Suchen

Teuerster Oldtimer 2012: Mercedes 540K

Autor / Redakteur: sp-x / Gerd Steiler

Ferrari-Sportwagen bleiben eine gute Geldanlage. Von den zehn teuersten Oldtimern des Jahres 2012 kamen sechs aus Maranello. Den höchsten Auktionserlös erzielte aber ein deutsches Auto.

Firmen zum Thema

Teuerster Oldtimer des Jahres 2012: Der Mercedes 540 K Spezial Roadster von 1936 kam für umgerechnet rund 8,8 Millionen Euro unter den Hammer.
Teuerster Oldtimer des Jahres 2012: Der Mercedes 540 K Spezial Roadster von 1936 kam für umgerechnet rund 8,8 Millionen Euro unter den Hammer.
(Foto: Classic Car Tax)

Oldtimer erfreuen sich ungebrochener Beliebtheit. Gleich dreimal legten im vergangenen Jahr Sammler 11 Millionen Dollar oder mehr für einen seltenen Klassiker auf den Tresen eines Auktionshauses. Das wertvollste Modell, ein Mercedes 540K Spezial Roadster von 1936, erzielte sogar 11,77 Millionen Dollar, umgerechnet rund 8,8 Millionen Euro. Der hohe Preis kam auch deshalb zustande, weil es sich um die besonders gefragte Ausführung mit langem Heck und hoher Türlinie handelte.

Auf Rang zwei landete der Ferrari 250 GT California Spyder GT LWB, bei dem der Hammer laut dem Marktbeobachter Classic Car Tax bei 11,28 Millionen Dollar fiel. Der italienische Roadster zählt generell zu den gefragtesten Modellen der zahlungsfähigen Kundschaft. Unter den zehn teuersten Oldtimern, findet sich der California Spyder in unterschiedlichen Ausführungen noch zwei weitere Male, auf Platz vier (8,58 Millionen Dollar) und Platz neun (6,6 Millionen Dollar).

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

Auf dem dritten Platz der Geldrangliste findet sich mit dem Ford GT40 von 1968 das einzige amerikanische Auto im Zehnerfeld. Die 11 Millionen Dollar erzielte er nicht nur, weil er die erste je gebaute Lightweight-Variante war, sondern auch aufgrund seines Einsatzes im legendären Rennfilm „Le Mans“ mit Steve McQueen. Dort fuhr er als Kamerawagen zwar nicht ins Bild, die charakteristische Gulf-Team-Lackierung trägt er aber doch.

Komplettiert werden die Top Ten 2012 von Ferrari 410S (1955, 8,25 Millionen Dollar), Bentley „Birkin Blower“ (1929, 7,87 Millionen Dollar), Rolls-Royce Silver Ghost „The Corgi“ (1912, 7,34 Millionen Dollar), Ferrari 250GT Tour de France (1956, 6,7 Millionen Dollar) und dem Ferrari 625 TRC (1957, 6,53 Millionen Dollar). Zusammen erzielten die zehn Klassiker einen Verkaufserlös von rund 86 Millionen Dollar, knapp 65 Millionen Euro. Der durchschnittliche deutschen Oldtimer-Besitzer ist von diesen Sphären weit entfernt: sein Fahrzeug ist im Mittel 15.000 Euro wert.

(ID:37628480)