Toyota startet neues Autoleasing für Gewerbekunden

Perspektivisch auch Fremdmarken im Portfolio

| Autor: Julia Mauritz

Neue Mobilitätsstrategie, neuer Name: Toyota launcht Kinto One.
Neue Mobilitätsstrategie, neuer Name: Toyota launcht Kinto One. (Bild: Toyota)

Im Frühsommer benennt Toyota Deutschland sein bisheriges Leasingangebot für Gewerbekunden in Kinto One um. Flottenbetreiber können dann Toyota- und Lexus-Modelle mit einer Laufzeit von 12 bis 48 Monaten und einer Gesamtlaufleistung von maximal 160.000 Kilometern leasen. Dazu gesellen sich verschiedene Servicebausteine, die individuell hinzugebucht werden können. Diese umfassen je nach Wunsch planmäßige Wartungen und Verschleißreparaturen, Reifenwechsel und -einlagerung, Tankkarten sowie die Kfz-Versicherung.

Langfristig ist geplant, neben Toyota und Lexus auch noch weitere Herstellermarken in das Portfolio von Kinto One aufzunehmen, um den Mobilitätsdienst als Alternative zu markenunabhängigen Leasinganbietern zu etablieren.

Bei der Entwicklung des neuen Mobilitätsangebots hat Toyota Deutschland nach eigenen Angaben besonderen Wert auf den Komfort und die Kostensicherheit gelegt: Kunden müssen lediglich beim Händler die Laufzeit und die gewünschten Pakete auswählen. Nach Vertragsabschluss erhalten sie eine Servicekarte für ihr geleastes Fahrzeug, mit der sie die gebuchten Servicebausteine in jedem Toyota-Autohaus abrufen können.

Weitere Mobilitätsdienste in Planung

„Mit dem neuen gewerblichen Leasing unter dem Namen Kinto One machen wir den nächsten Schritt zum Aufbau unserer neuen Mobilitätsdachmarke Kinto“, erklärt Alain Uyttenhoven, Präsident von Toyota Deutschland. „Kinto One wird sich auf lange Sicht zu einem Full-Service-Leasing entwickeln, bei dem die Kunden nur noch die Laufzeit bestimmen müssen“, ergänzt Axel Nordieker, Geschäftsführer Financial Services bei Toyota Deutschland. „In der monatlichen Rate sind dann die Leasingkosten für das Fahrzeug und alle weiteren Services bereits enthalten.“

Unter dem Namen Kinto fasst Toyota in Europa sein neues Angebot an Mobilitätsdienstleistungen zusammen. Neben dem gewerblichen Leasingangebot umfasst dies unter anderem den neuen Aboservice Kinto Flex für Privatkunden, das Carsharing-Angebot Kinto Share sowie die Mitfahrgelegenheit-Plattform Kinto Join. Weitere Dienste wie Ride-Hailing oder eine multimodale App sind derzeit in Planung.

Julia Mauritz
Über den Autor

Julia Mauritz

Redakteurin

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46565234 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Eventmarketing: Corona-Rock statt Blues

Eventmarketing: Corona-Rock statt Blues

Sind Veranstaltungen passé, bis es einen Corona-Impfstoff gibt? Nein, es bedarf nur kreativer Konzepte. Das digitale Wohnzimmerkonzert des Autohauses Büdenbender und das Pop-up-Autokino des Ford-Stores Kreissl sind dafür beispielhaft. lesen

Umsatzsteuer: Neue Steuersätze

Umsatzsteuer: Neue Steuersätze

Ein Weg aus der Coronakrise führt nach Vorstellungen des Gesetzgebers über Mehrwertsteuerentlastungen. Aus diesem Grund wird der allgemeine Steuersatz ab dem 1.7.2020 vorübergehend abgesenkt. Das betrifft die Autohäuser unmittelbar. lesen