Umweltprämie für Hebebühnen

Redakteur: Markus Lauer

Werkstätten, die im Jahr 2010 eine Aqua-Lift-Hebebühne von Herrmann kaufen, können einen Gutschein über 2.500,- EUR anfordern und einlösen.

Firmen zum Thema

Der Hebebühnenhersteller Herrmann zahlt Kfz-Betrieben eine Umweltprämie für Hebebühnen.
Der Hebebühnenhersteller Herrmann zahlt Kfz-Betrieben eine Umweltprämie für Hebebühnen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Werkstätten, die im Jahr 2010 eine Aqualift-Hebebühne von Herrmann kaufen, können einen Gutschein über 2.500,- EUR anfordern und einlösen. Das Unternehmen verrechnet den Kfz-Betrieben die Gutschrift bei einer verbindlichen Bestellung innerhalb des Aktionszeitraumes und der Vorlage des Gutscheins. Es werden nur 100 Gutscheine ausgegeben und der Aktionszeitraum endet am 30.06.2010. Der Vertrieb der Hebebühnen erfolgt über das Unternehmen Carcon.

Die Hebebühne Aqua-Lift arbeitet mit Wasser und Luft. Als Hydraulikmedium verwendet die Hebebühne umweltfreundliches Wasser, das konserviert und vergütet wird. Vor der Erstinbetriebnahme der Aqua-Lift muss der Nutzer diese lediglich mit 100 Litern Trinkwasser (50 Liter je Seite) befüllen. Im Rahmen der jährlichen Durchsicht wird der Wasserstand kontrolliert und nötigenfalls ergänzt.

Bildergalerie

Die komplette Hebebühne ist bereits anschlussfertig in einer dichtgeschweißten Hebebühnenkassette eingebaut. Die Kassette ist mit einer flüssigkeitsdichten Abdeckung versehen, die sich für eventuelle Wartungsarbeiten leicht abnehmen lässt.

Die Hydraulikzylinder der Aqua-Lift sind aus Aluminium und als Umkehrzylinder ausgeführt. Das heißt, der Antriebskolben und die Hydraulikdichtung sind innen liegend im Stützzylinder angeordnet und somit vor Schmutz und mechanischen Beschädigungen geschützt. Der sichtbar ausfahrende Stützkolben muss demzufolge nicht hydraulisch abgedichtet werden. Somit führen mechanische Beschädigungen des ausgefahrenen Stützkolbens wie Kratzer nicht zur Undichtigkeit des Hydraulikzylinders.

Ohne Elektronik

Alle Komponenten der Hebebühne sind korrosionsfest aus eloxiertem Aluminium oder Messing gefertigt. Bedienen lässt sich die Aqua-Lift über eine mechanisch-pneumatische Einhebel-Totmansteuerung. In ihr befinden sich keine Elektrik- oder Elektronikbauteile.

Die Hebevorrichtung verfügt über drei Sicherheitskreise: den hydraulischen Kreis, den pneumatischen Kreis und den mechanischen Kreis. Bei Letzterem sind beide Stützzylinder über eine mechanische Gleichlaufvorrichtung miteinander verbunden – dem sogenannten mechanischen Querjoch. Somit sind sowohl ein Verdrehen der Stützzylinder als auch ein Ungleichlauf ausgeschlossen. Im Fall einer Undichtigkeit an einer Zylinderseite senkt die Hebebühne nicht ab, da die andere Zylinderseite über die mechanische Kopplung mittels der Gleichlaufvorrichtung die gesamte Traglast übernimmt

Laut Herrmann ist die Aqua-Lift gemäß den EN-Richtlinien mit einem automatischen Sicherheitsstopp für die Fußsicherheit ausgerüstet. Auch diese Funktionen arbeiten völlig ohne Elektrik, Elektronik oder Hydraulik.

Die Aqua-Lift gibt es als Tragarm- und als Fahrbahnbühne mit einer Tragkraft von 3.200 bis 6.000 Kilogramm. Die Bühnen benötigen einen Betriebsdruck von 10 bis 12,5 bar und haben alle eine Hubhöhe von 1.860 Millimetern.

Artikelfiles und Artikellinks

Link: Aqua-Lift

Link: Carcon

(ID:331225)