Verkauf E-Transporter: „Der Einstieg in die E- Mobilität will geplant sein“

Autor / Redakteur: Das Gespräch führte Jan Rosenow / Jan Rosenow

Matthias Willy, Verkaufsleiter Transporter und Vans des Niederlassungsverbunds Württemberg bei der Daimler AG, resümiert die Erfahrungen aus dem ersten Verkaufsjahr des Elektrotransporters Mercedes-Benz E-Vito.

Matthias Willy, Verkaufsleiter Transporter in der Vertriebsdirektion Württemberg, Daimler AG.
Matthias Willy, Verkaufsleiter Transporter in der Vertriebsdirektion Württemberg, Daimler AG.
(Bild: Daimler)

Redaktion: Wie viele E-Vito haben Sie bereits abgesetzt?

Matthias Willy: Der E-Vito erfreut sich einer großen Nachfrage im Markt allgemein und auch in unserem Betrieb, vor allem aus den Bereichen Handwerk sowie KEP-Services. Seit der Markteinführung wurden deutschlandweit bereits mehrere Hundert E-Vito an Kunden ausgeliefert. Auch in unseren Betrieben der Vertriebsdirektion Württemberg sind bereits zahlreiche Fahrzeuge in Kundenhand übergeben worden.

Kommt das Interesse an den E-Modellen eher aus der Kundschaft, oder müssen Sie die Modelle sehr stark erklären und empfehlen?

Unsere Kunden sind zunehmend an der Elektromobilität interessiert, größtenteils durch die öffentliche Berichterstattung und gesellschaftliche Diskussionen informiert und fragen auch aktiv nach. Die Vorkenntnisse sind dabei unterschiedlich. Wichtig ist, dass der Einstieg in die Elektromobilität geplant sein will.