Suchen
+

Werkstattvernetzung: Versteckte Talente

| Autor / Redakteur: Steffen Dominsky / Steffen Dominsky

Ihre Werkstattgeräte zu vernetzen, bietet Kfz-Betrieben die Chance, Zeit, Ressourcen und damit Kosten zu sparen. Im Fall des Vernetzungsstandards „Asanetwork“ müssen viele Betriebe nicht einmal Geld in die Hand nehmen.

An diversen Geräten und Fällen benötigen Kfz-Betriebe Kunden- und Fahrzeugdaten. Das Asanetwork verbindet diese und erspart den Anwendern die mehrfache Eingabe dieser Daten. Das spart Zeit und somit Kosten.
An diversen Geräten und Fällen benötigen Kfz-Betriebe Kunden- und Fahrzeugdaten. Das Asanetwork verbindet diese und erspart den Anwendern die mehrfache Eingabe dieser Daten. Das spart Zeit und somit Kosten.
(Bild: © Lucky Business - stock.adobe.com)

Spare in der Zeit, dann hast Du in der Not“, weiß der Volksmund – da ist was dran! Auch Kfz-Betriebe können z. B. mithilfe der Digitalisierung sparen; und das nicht nur in der kaufmännischen Abteilung. Nein, auch im Werkstattbereich hilft die sogenannte Datenvernetzung, jede Menge Zeit und somit Kosten einzusparen. Beispielsweise dann, wenn man die Kundendaten für die fällige AU direkt aus dem Werkstattmanagementsystem ziehen, dem Kundenauftrag zuordnen und an das AU-Gerät in der Werkstatt übermitteln kann. Dies spart nicht nur den zusätzlichen und oft fehlerbehafteten Dateneingabeaufwand am AU-Gerät, sondern auch vor allem Zeit – bei jedem Auftrag. Und das läppert sich zu erstaunlichen Einsparungen und mehr möglichen Werkstattdurchgängen zusammen.

Das Asanetwork verbindet unterschiedlichste Werkstattgeräte mit den jeweiligen Prozessen und Systemen eines Kfz-Betriebs. So müssen relevante Fahrzeug- und Kundendaten nur noch einmalig eingegeben werden und stehen so sämtlichen Anwendern im Werksbetrieb zur Verfügung.
Das Asanetwork verbindet unterschiedlichste Werkstattgeräte mit den jeweiligen Prozessen und Systemen eines Kfz-Betriebs. So müssen relevante Fahrzeug- und Kundendaten nur noch einmalig eingegeben werden und stehen so sämtlichen Anwendern im Werksbetrieb zur Verfügung.
(Bild: Asanetwork)