2013: Erwartungen eines Mehrmarkenhändlers

Seite: 2/5

Firmen zum Thema

Sind Sie auch mit der neuen Händlernetzstruktur zufrieden?

Mit unserer Autohausgruppe funktionierte das bisherige Wirtschaftsraumkonzept perfekt. Ich war immer ein Befürworter dieses Systems und ich hätte es auch nicht geändert. Aber Mazda musste eine Entscheidung für ganz Deutschland treffen. Mittlerweile habe ich mich mit dem neuen System arrangiert. Das liegt auch daran, dass ich von Anfang an die Planungen des Importeurs begleitet habe. Erfreulicherweise sind alle unsere sieben Partnerbetriebe an Bord geblieben. Wir haben den Ex-Wirtschaftsraum jetzt zu einem Kooperationsraum umfunktioniert.

Was hat sich für die angeschlossen Partner geändert?

Nichts. Wir arbeiten heute genauso zusammen wie bisher. Wir haben eine gemeinsame Strategie in unserem gemeinsamen Markt. Nur so konnten wir bisher den Intrabrandwettbewerb vermeiden, und nur so vermeiden wir ihn auch in Zukunft.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 19 Bildern

Warum läuft das so reibungslos?

Ganz einfach: Ich habe meine angeschlossenen Partner immer als Kunden behandelt. Diese Behandlung wünsche ich mir ebenso von unseren Herstellern.

Ein weiterer Hersteller ist Volvo. Bereitet Ihnen das schwedische Fabrikat derzeit Freude?

Volvo hat uns entgegen meiner eigenen Erwartung in den letzten zwei Jahren sehr viel Freude bereitet. Marktanteil und Ertrag sind gut. Bei Volvo stimmt die Produktqualität, das Fabrikat macht derzeit am meisten Spaß!

Wie beurteilen Sie die Vertriebsaktivitäten der Marke?

Volvos Vertriebsaktivitäten passen, die Marke ist heute im Premiumsegment absolut konkurrenzfähig. Natürlich hat Volvo nicht so viel Geld für das Marketing wie beispielsweise Audi, BMW oder Mercedes. Trotzdem ist Volvo einer der Gewinner der letzten zwei Jahre, und das ist auch in unserer Autohausgruppe angekommen. Sicher führen wir derzeit auch kontroverse Gespräche mit dem Importeur, aber in den zurückliegenden Monaten stimmte die Zusammenarbeit im Großen und Ganzen.

Auf welchen Fahrzeugen fußt der Erfolg?

Ganz vorne steht der XC60.

Wie sieht es mit der Verfügbarkeit von Neuwagen aus?

Die Lieferzeiten aller Hersteller sind stark abhängig vom Modell. Natürlich wünscht man sich als Händler eine schnellere Lieferfähigkeit. Aber Lieferzeiten stehen auch für Begehrlichkeiten. Wenn die Lieferzeit jedoch sieben Monate beträgt, dann laufen die Kunden davon.

(ID:37138930)