Ärger für Tesla wegen Werbeaussagen zum „Autopiloten“

Verstoß gegen Irreführungsverbot

| Autor: Jens Rehberg

(Bild: Tesla)

Die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs hat Tesla wegen Werbeaussagen zum autonomen Fahren verklagt. Wie der Verein am Dienstag verlauten ließ, habe man entsprechende Unterlagen beim Landgericht München eingereicht.

Nach Ansicht der Rechtsexperten erweckt Tesla fälschlicherweise den Eindruck, die Autos des Elektro-Herstellers könnten sich tatsächlich im Straßenverkehr hierzulande voll autonom bewegen. In Wahrheit handele es sich aber lediglich um Fahrassistenzsysteme. Voll autonomes Fahren auf Level 4 oder 5 ist in Deutschland noch gar nicht erlaubt.

Konkret bemängelte die Wettbewerbszentrale unter anderem die Aussage, der Tesla-„Autopilot“ ermögliche „automatisches Lenken, Beschleunigen und Bremsen [...]“, mit der der Hersteller auch am Dienstag noch auf seiner Internetseite warb. Dort ist allerdings auch zu lesen: „Die gegenwärtigen Autopilot-Funktionen verlangen aktive Überwachung durch den Fahrer – ein autonomer Betrieb des Fahrzeugs ist damit nicht möglich.“ Nichtsdestotrotz verspricht der Hersteller, man könne spätestens zum Jahresende „innerorts automatisch fahren.“

„Die hier beanstandeten Werbeaussagen verstoßen aus Sicht der Wettbewerbszentrale gegen das Irreführungsverbot, weil im Hinblick auf die rechtliche Zulassung und Funktionalität des 'Autopiloten' und des „autonomen und automatisierten Fahrens“ falsche Vorstellungen hervorgerufen werden, wird Rechtsanwalt Andreas Ottofülling in der Stellungnahme des Vereins zitiert.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46209469 / Recht)

Plus-Fachartikel

Eventmarketing: Corona-Rock statt Blues

Eventmarketing: Corona-Rock statt Blues

Sind Veranstaltungen passé, bis es einen Corona-Impfstoff gibt? Nein, es bedarf nur kreativer Konzepte. Das digitale Wohnzimmerkonzert des Autohauses Büdenbender und das Pop-up-Autokino des Ford-Stores Kreissl sind dafür beispielhaft. lesen

Umsatzsteuer: Neue Steuersätze

Umsatzsteuer: Neue Steuersätze

Ein Weg aus der Coronakrise führt nach Vorstellungen des Gesetzgebers über Mehrwertsteuerentlastungen. Aus diesem Grund wird der allgemeine Steuersatz ab dem 1.7.2020 vorübergehend abgesenkt. Das betrifft die Autohäuser unmittelbar. lesen