Suchen
+

Akf Bank: Ambitionierte Ziele

| Autor / Redakteur: Joachim v. Maltzan / Joachim von Maltzan

Der Vorsitzende der Geschäftsführung der Akf Bank, Dr. Frank Henes, will das Finanzinstitut zur führenden White Label Captive Bank ausbauen. Im Rahmen des digitalen Wandels will das Unternehmen seine Angebotspalette erweitern.

Dr. Frank Henes will die digitalen Komponenten im Angebotsportfolio der Akf Bank weiter ausbauen.
Dr. Frank Henes will die digitalen Komponenten im Angebotsportfolio der Akf Bank weiter ausbauen.
(Bild: Akf Bank)

Frank Henes: Auch 2017 sind wir gegenüber dem Vorjahr um rund 51 Millionen Euro bzw. 6,5 Prozent gewachsen. Gepaart mit einem erfreulichen Risikoergebnis rechnen wir daher für dieses Jahr erneut mit einem guten Ergebnis. Weiteres Wachstum bleibt auch in den kommenden Jahren eines unserer zentralen Ziele.

Sie haben im Juni 2017 den Vorsitz der Geschäftsführung der Akf Bank übernommen. Mit welcher Strategie wollen Sie das Unternehmen in die Zukunft führen?

Wir wollen die führende White Label Captive Bank für mittelständische Kunden in Deutschland werden – und das für alle Hersteller und Händler, die selbst keine eigene Bank betreiben können oder wollen. Ein Beispiel ist unser Kunde Heisenberg, ein E-Bike-Hersteller. Dieses Unternehmen will sich auf seine Kernkompetenzen, sprich die Produktion und den Verkauf von E-Bikes, konzentrieren. Da Heisenberg keine eigene Bank zur Absatzfinanzierung betreiben kann, kommen wir ins Spiel: Wir ermöglichen den Heisenberg-Kunden, sich den Wunsch nach einem E-Bike zu erfüllen, und nehmen gleichzeitig an der Heisenberg-Wertschöpfungskette teil. Da dieses Modell einer White Label Captive Bank zwischen uns und unseren Kunden bereits heute hervorragend funktioniert, wollen wir dieses Geschäft sukzessive ausbauen.