Auto Neff schlüpft unter das AVAG-Dach

CI-Investitionen in Bad Friedrichshall

| Autor: Jens Rehberg

Auto Neff in Heilbronn
Auto Neff in Heilbronn (Bild: Rehberg / »kfz-betrieb«)

Der Augsburger Autohandelsgruppe AVAG gehört seit 1. April der Opel-Traditionshändler Auto Neff mit drei Standorten in Heilbronn, Bad Friedrichshall und Neckarsulm. „Wir waren nicht in der Situation, verkaufen zu müssen, wir wollten auch nie in eine solche Situation kommen“, teilten die beiden bisherigen Gesellschafterinnen und Geschäftsführerinnen des Betriebs, Kristina und Sibylle Neff, gegenüber »kfz-betrieb« mit. „Denn nur, so lange man ein kerngesundes Unternehmen veräußern kann, hat man als Verkäufer eine entsprechende Verhandlungsposition.“ Es freue die beiden, dass das Autohaus an die AVAG-Gruppe und damit in sehr professionelle Hände gehe.

Die Augsburger übernehmen Neff mit allen 74 Mitarbeitern inklusive der 14 Auszubildenden. An den drei Standorten vermarktete Neff zuletzt ein Jahresvolumen von 644 Neu- und 623 Gebrauchtwagen. Das Unternehmen vertritt neben Opel seit 13 Jahren auch Kia und zudem noch Cadillac samt Camaro und Corvette.

„Neff ist eine starke Marke in der Region. Wir freuen uns, alle Standorte unter dem gleichen Namen fortzuführen“, ließ AVAG-Vorstandssprecher Roman Still in einer Presseerklärung verlauten. Seit die Mitglieder der Gründerfamilie sich zum Monatswechsel aus dem operativen Geschäft zurückgezogen haben, führt Volker Schimpf die Neff-Betriebe. Sein Credo: „Ein ehrliches und natürliches Miteinander zwischen Kunden und Mitarbeitern steht bei uns an erster Stelle.“ Als eine der ersten größeren Investitionsmaßnahmen will der Händler den Filialbetrieb in Bad Friedrichshall auf die aktuelle Opel-CI-Stufe heben. Und auch Kia-Fahrzeuge sollen wieder am Gründungsstandort des Familienbetriebs verkauft werden – natürlich ebenfalls im Rahmen des aktuellen Erscheinungsbildes der Marke. „Die Kunden sollen uns aber nicht nur daran messen. Wir sind ein Ausbildungsbetrieb“, betont Volker Schimpf. „Und das wird auch in Zukunft so bleiben. Zudem wollen wir unsere Kunden durch Freundlichkeit, Kompetenz und Zuverlässigkeit begeistern.“

Das Autohaus Neff blickt auf eine über 100-jährige Geschichte zurück. 1911 eröffnete Gustav Neff in Bad Friedrichshall eine Werkstatt, in der er NSU-Zweiräder reparierte. Außerdem betrieb er eine Tanksäule. 1934 erhält Gustav Neff die Lizenz als Opel-Vertragshändler – angeschlossen an Auto Staiger in Stuttgart. Später kooperierte Neff mit Auto Müller in Heilbronn. 1963 dann hatte man sich den A-Händler-Status erarbeitet – mittlerweile beschäftigten Hartmut und Klaus Neff 20 Angestellte. Neben dem Stammbetrieb waren aus der Tanksäule auch schon zwei Tankstellen geworden. 1972 expandierte Neff mit einer Außenstelle nach Neckarsulm. 2003 übernahm Neff nach dem Rückzug von Staiger das Heilbronner Stadtgebiet. Zu diesem Zeitpunkt hatte Sibylle Neff bereits die Geschäfte übernommen. Ihre Schwester Kristina folgte 2006 und leitete seitdem den Aftersalesbereich.

Die neue Neff-Eigentümerin AVAG betreibt heute 54 Autohäuser mit 167 Standorten in Deutschland, Österreich, Kroatien, Polen, Ungarn, Serbien und Slowenien. Der Konzern vermarktet mit seinen 4.300 Mitarbeitern neben dem Stammfabrikat Opel auch die Marken Ford, Toyota/Lexus, Nissan, Hyundai, Kia, Honda, Subaru, Suzuki, Dacia, Peugeot, Citroën, Alfa Romeo und Volvo. In seinem letzten Geschäftsjahr vermarktete das Handelsunternehmen knapp 56.000 Neu- und ebenso viele Gebrauchtwagen.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44622217 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Virtuelles Autohaus: Probefahrten in 3D

Virtuelles Autohaus: Probefahrten in 3D

Die Hessengarage hat in einem Hanauer Einkaufszentrum einen Virtual Reality Store eröffnet: Die Besucher können dort spielerisch in die Ford-Modellwelt eintauchen. Das neue Projekt ist für die Emil-Frey-Gruppe weit mehr als ein Imageträger. lesen

Autohaus-Peter-Gruppe: Unsere Marke heißt Peter

Autohaus-Peter-Gruppe: Unsere Marke heißt Peter

Andreas und Helmut Peter investieren weiterhin in vorhandene und neue Standorte. Die beiden Geschäftsführer der Mehrmarkengruppe sind davon überzeugt, dass es für den Unternehmenserfolg der Zukunft mehr braucht als nur digitale Kompetenz. lesen