Autoabos: Leasingmarkt erweitert die Plattform

Gebührenmodell kommt bis April 2020

| Autor: Martin Achter

Händler können über Leasingmarkt ab sofort Fahrzeuge auch im Abonnement anbieten.
Händler können über Leasingmarkt ab sofort Fahrzeuge auch im Abonnement anbieten. (Bild: Martin Achter/»kfz-betrieb«)

Autohändler können auf Leasingmarkt Fahrzeuge künftig auch im Abonnementmodell anbieten. Leasingmarkt habe „auf den wachsenden Trend am Markt reagiert und zusammen mit dem Handel ein Autoabomodell entwickelt“, teilte der Plattformbetreiber mit. Ab sofort könnten Händler über die Plattform Abofahrzeuge mit Laufzeiten zwischen einem bis zwölf Monaten anbieten.

Zum aktuellen Start stehen demnach auf Leasingmarkt rund 80 Fahrzeuge im Abonnementmodell zur Verfügung. Diese kommen von drei Unternehmen: dem Abonnementanbieter Like 2 Drive sowie zwei Autohäusern mit Abonnementeigenmarken – Auto Kölbl in Unterschleißheim mit All in one Cars und das Autohaus Hofmann & Wittmann in Ingolstadt mit Carship. Bereits in den nächsten Tagen soll die Zahl Anbieter wachsen. Bis zum Jahresende soll der Bestand an Abofahrzeugen in mittlerer dreistelliger Höhe liegen.

Leasingmarkt sucht weitere Partner für das Abogeschäft. Die Plattform stehe, wie das Unternehmen erklärte, verschiedenen Interessenten offen: „Volumen-Anbieter und Händler können gleichermaßen Autoabos auf Leasingmarkt anbieten.“ Händler können Abofahrzeuge auf Leasingmarkt anlegen, indem sie „einen einfachen Datensatz über eine Schnittstelle“ an die Plattform übertragen. Das System soll jedoch im ersten Quartal 2020 technisch weiterentwickelt werden. Der Prozess soll stärker automatisiert werden.

Abrechnung soll performancebasiert erfolgen

Für Händler ist das Aboangebot zu Beginn kostenlos. Bis März 2020 will die Plattform aber „eine performancebasierte Abrechnung“ wie im Leasinggeschäft einführen. Dabei sollen den Händlern „nur qualifizierte Leads berechnet“ werden. Thomas Behrens, Gründer und Geschäftsführer von Leasingmarkt, sieht das Abomodell „als sinnvolle Ergänzung zu unserem bestehenden Leasingvergleich“.

Spezialplattformen wie Leasingmarkt treten immer stärker in Konkurrenz mit den großen Börsengeneralisten wie Mobile und Autoscout 24. Autoscout 24 vermittelt seit einigen Monaten auch Fahrzeugabonnements – und sucht dafür Partner im Handel auf Seiten der Hersteller. Im kommenden Jahr will die Münchner Scout-24-Tochter auch in das Geschäft mit Fahrzeugleasings eintreten.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46276719 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Eventmarketing: Corona-Rock statt Blues

Eventmarketing: Corona-Rock statt Blues

Sind Veranstaltungen passé, bis es einen Corona-Impfstoff gibt? Nein, es bedarf nur kreativer Konzepte. Das digitale Wohnzimmerkonzert des Autohauses Büdenbender und das Pop-up-Autokino des Ford-Stores Kreissl sind dafür beispielhaft. lesen

Umsatzsteuer: Neue Steuersätze

Umsatzsteuer: Neue Steuersätze

Ein Weg aus der Coronakrise führt nach Vorstellungen des Gesetzgebers über Mehrwertsteuerentlastungen. Aus diesem Grund wird der allgemeine Steuersatz ab dem 1.7.2020 vorübergehend abgesenkt. Das betrifft die Autohäuser unmittelbar. lesen