Automechanika: Wettbewerb für Lackierer in sechs Ländern

Messe wertet Lack & Karosserie deutlich auf

| Autor: Edgar Schmidt

Lackierer können beim neuen Automechanika-Wettbewerb ihr Können unter Beweis stellen.
Lackierer können beim neuen Automechanika-Wettbewerb ihr Können unter Beweis stellen. (Bild: Messe Frankfurt)

Die Automechanika Frankfurt nimmt 2020 das Thema „Lack & Karosserie“ erstmals als eigenständige Produktgruppe in ihr Portfolio auf. Dies nehmen die Messeveranstalter zum Anlass, einen internationalen Wettbewerb zu starten – mit Austragungsorten in sechs Ländern. Bei diesem können sich Lack-&-Karosserie-Profis austoben – die Aufgabe der Teilnehmer ist es, eine Motorhaube zu gestalten. Inspiration für das Design soll das jeweilige Austragungsland der Automechanika geben.

Die Wettbewerbsreihe beginnt zur Automechanika Birmingham (4. bis 6. Juni 2019), gefolgt von Johannesburg, Schanghai, Dubai und Mexiko-Stadt. Vor Ort bestimmt nach Angaben der Automechanika eine fachkundige Jury die Landesgewinner, die ins Finale nach Frankfurt einziehen. Zusätzlich haben Fachbesucher vor Ort und online die Möglichkeit, ihren persönlichen Favoriten zum Publikumssieger zu wählen.

Automechanika 2018: Längst mehr als ein Schraubertreff

Zu den Kriterien des Wettbewerbs gehören u. a. ein einzigartiges Design, eine gestalterische Verbindung zum Austragungsland der jeweiligen Automechanika, verschiedene Veredelungstechniken (Farbeffekte, matte und glänzende Oberflächen), eine harmonisierende Farbwahl, das Lackierpistolenmodell, aber auch Arbeitsschutzaspekte und die Verwendung umweltfreundlicher Materialien. Arbeiten, die reine Folierungs- oder Airbrushtechniken beinhalten, stehen in diesem Wettbewerb nicht im Vordergrund.

Kick-off in Birmingham

Der Austragungsort der ersten Wettbewerbsetappe ist die Automechanika Birmingham vom 4. bis 6. Juni 2019. Mit Unterstützung von De Beer Refinish und Octoral als Hauptsponsoren sowie des Lackierpistolenherstellers Sata und der National Body and Repair Association (NBRA) des Vereinigten Königreichs präsentieren verschiedene Werkstattteams ihre Designs vor Ort und geben Besuchern Einblicke in die Entstehung ihrer Werke mit Bildern und Videos aus ihrer Werkstatt. „Es ist fantastisch, zu sehen, mit welcher Kreativität und Handwerkskunst Lackierer ans Werk gehen“, sagt Wineth Malvar, Global Marketing Director bei der Sherwin-Williams Company. „Wir sind gespannt, was uns in der ersten Wettbewerbsrunde zur Automechanika Birmingham erwartet.“

Jetzt mitmachen: Gestalten oder abstimmen

Lackiererteams können sich unter www.automechanika.com/wettbewerb für das Austragungsland ihrer Wahl bewerben. Die Sponsoren treffen eine Auswahl der Werkstätten, und mit Geschick und Kreativität ziehen die Siegerteams dann ins Finale nach Frankfurt ein.

Alle Automechanika-Besucher sind herzlich eingeladen, vor Ort die Sonderschau des Wettbewerbs zu besuchen und ihren Publikumsliebling zu wählen – oder sie stimmen direkt unter www.automechanika.com/wettbewerb ab. Die Abstimmung ist ab dem ersten Messetag für je 14 Tage geöffnet. Austragungsorte des Wettbewerbs sind:

  • Automechanika Birmingham: 4. bis 6. Juni 2019
  • Automechanika Johannesburg: 18. bis 21. September 2019
  • Automechanika Shanghai: 3. bis 6. Dezember 2019
  • Automechanika Dubai: 7. bis 9. Juni 2020
  • Ina Paace Automechanika Mexico City: 22. bis 24. Juli 2020
  • Automechanika Frankfurt: 8. bis 12. September 2020

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45925590 / Service)

Plus-Fachartikel

Reifenhandelskonzepte: Damit’s rund läuft

Reifenhandelskonzepte: Damit’s rund läuft

Auch im Reifengeschäft gibt es konzeptionelle Unterstützung für Werkstätten. Diese reicht vom Einkauf über den Service bis hin zur Vermarktung der Pneus. Aber auch der Kfz-Service gewinnt für die Konzeptgeber zunehmend an Bedeutung. Eine Übersicht. lesen

Continental: Jahr für Jahr ein Plus

Continental: Jahr für Jahr ein Plus

Philipp von Hirschheydt ist Leiter des Pkw-Reifen-Ersatzgeschäfts für Europa, Nahost und Afrika bei Continental. Im Interview mit »kfz-betrieb« erklärt er, wie sein Unternehmen auch im rückläufigen Reifenmarkt noch wachsen kann. lesen