Suchen

AVL-Ditest: Neues Diagnose-Update

| Autor: Steffen Dominsky

Nutzern der Software „XDS 1000“ stehen ab sofort erweiterte Funktionen zur Verfügung. Das gilt vor allem für die Marken des Volkswagen-Konzerns und Mercedes-Benz-Modelle.

Firmen zum Thema

Das aktuelle Update von AVL-Ditest soll für einen verbesserten „Diagnosedurchblick“ sorgen.
Das aktuelle Update von AVL-Ditest soll für einen verbesserten „Diagnosedurchblick“ sorgen.
(Bild: AVL-Ditest)

Mit der Version „2019-02“ steht AVL-Kunden ein neues Update für das Multimarken-Diagnosesystem „XDS 1000“ zur Verfügung. Mit der aktuellen Softwareversion stellt AVL Ditest Anwendern zahlreiche zusätzliche Funktionen, Fahrzeugmodelle und -varianten bereit. Ein Schwerpunkt des Updates betrifft Pkw-Modelle der Volkswagen-Konzern-Marken. Es bietet einen erweiterten Zugriff auf die Steuergeräte. Insbesondere betrifft dies Airbag-, Bremsen-, Getriebe- und Klimaelektronik sowie die Leuchtweitenregulierung und die Zentralelektronik.

Einen weiteren Schwerpunkt legten die Entwickler auf umfangreiche Diagnoseerweiterungen für die Mercedes C-Klasse. AVL-Nutzer können Fehlercodes in Steuergeräten für Komfortsysteme, Bremsen, Lenkung, Getriebe und Start-Stopp-Systeme löschen. Auch den Zugriff auf ADAS-Kalibrierdaten der Stuttgarter Marke hat der deutsch-österreichische Diagnoseanbieter verbessert.

(ID:46077382)

Über den Autor

 Steffen Dominsky

Steffen Dominsky

Redakteur »kfz-betrieb«, "bike & busines", "Fahrzeug + Karosserie", stellv. Ressortleiter Service & Technik »kfz-betrieb«, Vogel Communications Group