Neues Geschäftsmodell AVP Autoland eröffnet Elektro-Showroom – komplett ohne Auto

Autor: Christoph Seyerlein

Der Volkswagen-Markenhändler denkt Elektromobilität über das Auto hinaus. Die Niederbayern haben eine eigene E-Mobility-Unit gegründet – inklusive neuem Showroom am Hauptsitz in Plattling. Was sich Firmenchef Franz Hirtreiter jun. davon erhofft.

AVP Autoland hat eine neue Firmentochter namens AVP E-Mobility. In Plattling gibt es dafür nun auch einen eigenen Showroom.
AVP Autoland hat eine neue Firmentochter namens AVP E-Mobility. In Plattling gibt es dafür nun auch einen eigenen Showroom.
(Bild: Seyerlein/VCG)

Volkswagen-Markenhändler AVP Autoland macht bei der Elektromobilität Tempo – und denkt dabei weit über das Auto an sich hinaus. Am Donnerstagabend (16. September) eröffnete das Unternehmen an seinem Hauptsitz im niederbayerischen Plattling einen E-Mobility-Showroom. Darin stehen vorerst keine Autos. Stattdessen präsentiert die Gruppe dort Produkte und Dienstleistungen rund um die E-Mobilität.

E-Scooter, E-Bikes, E-Motorroller, Wallboxen, Ladesäulen, Photovoltaik-Anlagen, Ladespeicher, Stromtarife, eine europaweit gültige Ladekarte – all das zählt zum Portfolio der neu gegründeten „AVP E-Mobility“. Neben Kfz-Mechatronikern beschäftigt AVP Autoland jetzt auch Elektriker; zudem arbeitet der Betrieb mit Partnern aus zuvor fremden Branchen zusammen.

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Fachredakteur Next Mobility