Batteriespeicher-Hersteller mischt im Neuwagenvertrieb mit

Vertragspartner sind Renault, Peugeot, VW und Jaguar

| Autor: Viktoria Hahn

Sonnen möchte mit dem Elektroauto-Abo „Sonnen Drive“ in die E-Mobilität einsteigen.
Sonnen möchte mit dem Elektroauto-Abo „Sonnen Drive“ in die E-Mobilität einsteigen. (Bild: Sonnen)

Der Autohandel bekommt im Zukunftsfeld Elektromobilität weitere branchenfremde Konkurrenz. Ein Batteriespeicher-Hersteller aus Bayern – die Sonnen GmbH aus Wildpoldsried bei Kempten – will nach eigenen Angaben „sauberes und nachhaltiges Fahren so einfach wie nie“ machen. Hinter der werblich klingenden Botschaft steckt ein kombiniertes Miet- und Abo-Konzept, das Anfang 2020 bundesweit auf den Markt kommen soll und dem Handel gerade im Zukunftsfeld Elektromobilität Kunden kosten könnte.

Das Konzept ist umfassend und einfach zugleich: Sonnen liefert die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach und die Solarbatterien im Keller, dazu kommt in die Garage ein Elektroauto – und alles ist nur gemietet. Den Strom vom Hausdach kann der Kunde dann unter anderem zum Laden seines E-Autos nutzen. Interessant für die Verbraucher: Bei dem Angebot sollen langfristige Investitionskosten in die Energiewende gar nicht erst entstehen, ebenso wenig längerfristige Verpflichtungen, Anzahlungen oder Schlusszahlungen wie beim Leasing eines Fahrzeuges.

Im Angebotspaket „Sonnen Drive“, das es ab unter 300 Euro im Monat gibt, sind auch E-Auto-Modelle enthalten. In der Rate enthalten sind etwaige Reparatur- und Wartungskosten, die Hauptuntersuchung, die Reifen, ein Ladekabel und Versicherungskosten sind bereits inbegriffen. Lediglich eine einmalige Gebühr in Höhe von 100 Euro ist zu Beginn des Abos fällig. Eine weitere Besonderheit: Unterwegs haben die Nutzer mit der Sonnen-Ladekarte Zugriff auf ein europaweites Netzwerk von 125.000 Ladestationen.

Auswahl aus Neuwagen verschiedener Segmente

Bei den „Sonne Drive“-Neuwagen haben die Kunden die Wahl zwischen verschiedenen Herstellern und ihren Modellen. Wie ein Sonnen-Sprecher auf Anfrage von »kfz-betrieb« mitteilte, kooperiert Sonnen bereits mit Renault, Peugeot, VW und Jaguar. Vom Familienauto über den Kleinwagen bis zum SUV soll für jede Lebenslage das passende Modell wählbar sein. Außerdem werde das Angebot sukzessive erweitert, hieß es vom Anbieter.

Die Fahrzeuge bezieht Sonnen direkt von den Herstellern und setzt dabei auf erhebliche Großkundenrabatte, die sich aus der „Sonnen Community“ ergeben, deren Größe das Unternehmen mit „mehreren Zehntausend“ angibt. Eine Kooperation mit dem Kfz-Handel ist nicht geplant.

Die Community ist ein zentrales Element des Konzepts. Interessenten werden in einem ersten Schritt Mitglied dieser Gemeinschaft, die auf einem Strom-Sharing als dem „Energiemodell der Zukunft“ basiert. Dank der Digitalisierung vernetzt Sonnen die Photovoltaikanlagen der Mitglieder und schafft somit eine dezentrale Energiegemeinschaft, die den selbst produzierten Strom – je nach Bedarf und Wetterlage – untereinander teilt. Überschüssiger Strom wird dann eingespeist und benötigter Strom aus dem dezentral aufgebauten gemeinschaftlichen Speicher bezogen.

Flexible Handhabung der Bindung

Die Anlagen und Speicher mieten die Kunden über 20 Jahre, können diese jederzeit kaufen oder bekommen sie schließlich nach Ablauf der Miete geschenkt. Die monatlichen Gebühren sollen inklusive der Stromkosten auf dem gleichen Niveau wie die bisherige Stromrechnung liegen – auch der dafür notwendige Stromvertrag „Sonnen Flat“ ist im Paket enthalten.

In einem zweiten Schritt mieten die Kunden per „Sonnen Drive“-Abo ein E-Fahrzeug. Laut dem Sprecher soll dieser Vorgang ähnlich einfach wie eine Bestellung bei Amazon ablaufen. Dank kurzer Laufzeiten können die Kunden die Elektromobilität ohne großes Risiko erproben. Wer Gefallen daran findet, kann nach einem halben Jahr das Modell wechseln oder ein Abo mit längerer Laufzeit abschließen. Reservierungen nimmt der Energieversorger ab sofort entgegen, die Auslieferung der Elektroautos soll Anfang 2020 beginnen.

Sonnen existiert seit 2010 und beschreibt sich als einen der weltweit führenden Anbieter von intelligenten Stromspeichern und innovativen Energiedienstleistungen für Privathaushalte. Das Unternehmen ist seit Anfang dieses Jahres eine 100-prozentige Tochter des britisch-niederländischen Shell-Konzerns. Weltweit sind 450 Mitarbeiter für Sonnen tätig.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46250243 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Autohaus eTower: Mobilitätsspagat

Autohaus eTower: Mobilitätsspagat

Das Garbsener Autohaus hat sich auf den Handel mit hochpreisigen SUVs und Sportwagen spezialisiert. Gleichzeitig betreiben die Geschäftsführer eine Carsharing-Flotte mit Smarts und Transportern. Ein Geschäftsmodell, das einmalig sein dürfte. lesen

Autohaus Hackert: Mehr als eine schöne Hülle

Autohaus Hackert: Mehr als eine schöne Hülle

6,5 Millionen Euro in einen Neubau zu investieren, ist im Markenhandel nichts Besonderes – im freien Handel jedoch durchaus. Drei ehemalige Eishockeyspieler haben für diese Summe ihr Traumautohaus gebaut – und verfolgen dabei ihre eigene Philosophie. lesen