Suchen

BDK erweitert Geschäftsführung

| Autor / Redakteur: Joachim von Maltzan / Joachim von Maltzan

Die Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (BDK) hat mit Martin Guse zum Jahresbeginn ihr Geschäftsführergremium ausgebaut. Der neue Geschäftsführer soll künftig die Bereiche Vertrieb, Produktmanagement, Kooperationsmanagement, Marketing und Unternehmensentwicklung verantworten.

Firmen zum Thema

Martin Guse ist neuer Geschäftsführer der BDK.
Martin Guse ist neuer Geschäftsführer der BDK.
(Bild: BDK)

Mit Wirkung zum 1. Januar 2020 hat der Aufsichtsrat der Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (BDK) Martin Guse in die Geschäftsführung berufen. Der 42-Jährige ist bereits seit 1999 im Unternehmen und war zuletzt Generalbevollmächtigter der BDK. Damit besteht die Geschäftsführung der unabhängigen Autobank mit Hermann Frohnhaus (Sprecher), Matthias Sprank sowie Martin Guse nunmehr aus drei Mitgliedern.

„Mit der Erweiterung der Unternehmensspitze stellen wir die Weichen für weiteres Wachstum“, erklärt Rolf Hagen, Aufsichtsratsvorsitzender der BDK. „Martin Guse hat in den vergangenen Jahren maßgeblich an der Erfolgsgeschichte der Bank mitgewirkt und wird als Geschäftsführer gemeinsam mit Hermann Frohnhaus und Matthias Sprank die Entwicklung der BDK als innovativer und händlernaher Finanzdienstleister für das Kfz-Gewerbe weiter vorantreiben.“

In der Geschäftsführung verantwortet Martin Guse die Bereiche Vertrieb, Produktmanagement, Kooperationsmanagement, Marketing und Unternehmensentwicklung und kann dabei auf mehr als 20 Jahre Erfahrung in der BDK zurückgreifen, größtenteils in leitenden Positionen. In seinen Zuständigkeitsbereich als Generalbevollmächtigter fiel unter anderem die Entwicklung der Gebrauchtwagen-Plattform Juhu Auto, mit der die BDK dem Handel seit November 2019 erstmals direkt eigene Leads zuspielt. Bevor Martin Guse 1999 Mitglied des Teams zur Gründung der unabhängigen Autobank wurde, war er bereits bei der GEFA Gesellschaft für Absatzfinanzierung mbH im Bereich der Spezialbanken tätig.

(ID:46301776)