Suchen
+

BDK: Im Zeichen des Walrosses

Autor / Redakteur: Die Fragen stellte / Joachim von Maltzan

Mit Juhu Auto und einem umfangreichen digitalen Angebot will die BDK bei den Händlern und deren Kunden punkten. BDK-Geschäftsführer Martin Guse erläutert die Strategie des Finanzdienstleisters.

Martin Guse: „Unser mutiger und kreativer Ansatz im Marketing zahlt sich also offenbar aus.“
Martin Guse: „Unser mutiger und kreativer Ansatz im Marketing zahlt sich also offenbar aus.“
(Bild: BDK)

Redaktion: Die letzten Monate waren bei Ihnen von vielen Aktivitäten geprägt. Sie haben neben einer Reihe digitaler Tools mit Juhu Auto eine komplett neue Gebrauchtwagenplattform am Markt etabliert. Haben sich Ihre diesbezüglichen Erwartungen erfüllt?

Martin Guse: Ja, auf jeden Fall. Als Newcomer ist es uns in kurzer Zeit gelungen, viele Händler von Juhu Auto zu überzeugen und einen signifikanten Fahrzeugbestand aufzubauen. Ein vielfältiges und bundesweit verfügbares Angebot ist natürlich auch die Voraussetzung dafür, für Endkunden attraktiv zu sein. Und das sind wir, wie die Erfahrungen der ersten Monate zeigen. Bei wesentlichen Indikatoren wie den Zugriffszahlen, der Interaktion und auch der Konvertierung in qualitativ hochwertige Kundenleads mit abgeschlossener Kreditvoreinschätzung sehen wir eine erfreulich positive Entwicklung. Die ersten Etappen haben wir also erfolgreich gemeistert und wollen jetzt die nächsten Schritte gehen.