BIX: Händler verkauften mehr Fahrzeuge

Branchenindex August 2019

| Autor: Jakob Schreiner

Sowohl Gebraucht- als auch Neufahrzeuge verkauften sich zuletzt wieder besser und bescherten den Händlern höhere Umsätze.
Sowohl Gebraucht- als auch Neufahrzeuge verkauften sich zuletzt wieder besser und bescherten den Händlern höhere Umsätze. (Bild: Schreiner/»kfz-betrieb«)

Die positive Entwicklung im Handel mit Neu- und Gebrauchtwagen sorgt für ein kleines Stimmungsplus unter den Markenhändlern. Etwa ein Drittel der Befragten gab an, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum höhere Umsätze aus dem Neuwagengeschäft erwirtschaftet zu haben. Noch 41 Prozent gaben an, ihre Umsätze seien zumindest stabil geblieben. Das ergab die aktuelle Branchenindexbefragung der Redaktion »kfz-betrieb« und der Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (BDK).

Noch vor einem Jahr klagte fast die Hälfte der Händlerschaft (46 %) über sinkende Umsätze in diesem Geschäftszweig. Ein Grund für die damaligen Umsatzrückgänge war die Umstellung auf das neue Prüfverfahren WLTP. Viele Händler konnten die Wunschautos ihrer Kunden bei ihren Herstellern nicht mehr bestellen oder mussten lange auf die Auslieferung warten.

Auch im Vergleich zum Vormonat ist im Befragungszeitraum eine deutliche Verbesserung zu sehen. Im Juli gaben noch 40 Prozent der Händler an, weniger Fahrzeuge verkauft zu haben. Die Lage scheint sich also etwas entspannt zu haben, sodass jetzt nur noch 27 Prozent sinkende Umsätze verzeichnen.

Ebenfalls deutlich besser lief das Geschäft mit den Gebrauchten. Hier gaben im August 40 Prozent an, höhere Umsätze erwirtschaftet zu haben, und ein Drittel gab an, gleichbleibende Umsätze erzielt zu haben. Noch im vergangenen Monat verzeichneten lediglich 27 Prozent der Händler eine positive Umsatzentwicklung.

Der Aufschwung könnte nach den Prognosen der Befragten aber bereits im nächsten Monat wieder abflauen: Dann rechnen nur noch 22 Prozent im Neuwagenhandel und 27 Prozent im Gebrauchtwagenhandel mit höheren Umsätzen. Immerhin rechnet jeder zweite mit Verkäufen auf Vorjahresniveau, sodass die Situation einigermaßen stabil bleiben dürfte.

Weitere Ergebnisse der monatlichen Branchenindexbefragungen finden Sie im Online-Archiv.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46091458 / Branchenindex)

Plus-Fachartikel

Volvo: „Wir setzen unser Wachstum fort“

Volvo: „Wir setzen unser Wachstum fort“

Volvo elektrifiziert konsequent sein Modellportfolio. Der Wermutstropfen für die Händler ist: Bei den Stromern und Plug-in-Hybriden sinkt die Grundmarge. Geschäftsführer Thomas Bauch schildert, wie er das wettmachen will, und warum sich der Importeur strukturell neu aufstellt. lesen

Unternehmensfinanzierung: Auf sichere Beine stellen

Unternehmensfinanzierung: Auf sichere Beine stellen

Jeder Betrieb braucht eine sinnvoll geregelte Finanzierung, um das tägliche Geschäft betreiben zu können. Dabei sollte man nach Ansicht des Unternehmensberaters Carl-Dietrich Sander einige wichtige Grundsätze beachten. lesen