BMW: Weißwurst und Rennsemmeln

Jedes Mal über 100 Fahrzeuge bei den Oldtimertreffen

| Autor: Steffen Dominsky

Unter dem Motto „Wheels & Weißwürscht“ lädt die BMW Classic Group auch 2019 wieder regelmäßig ein.
Unter dem Motto „Wheels & Weißwürscht“ lädt die BMW Classic Group auch 2019 wieder regelmäßig ein. (Bild: BMW AG)

Seit Mai hat die BMW Group Classic ihre Tore wieder für Besitzer und Fans klassischer Fahrzeuge geöffnet – sämtlicher Marken versteht sich. In der Moosacher Straße 66, einem Teil des ursprünglichen BMW-Werks und dem Hauptquartier der Classic Group, treffen sich jeden ersten und dritten Samstag im Monat Fans und Besitzer klassischer Fahrzeuge zu einer bayerischen Brotzeit. Ob Young- oder Oldtimer, ob auf zwei oder vier Rädern: Wer zwischen 9:00 und 14:00 Uhr vorbeikommt, erhält pro Fahrzeug einen Gutschein für ein paar Weißwürste und eine Brezn im Café „Mo66“. Egal ob Einzelpersonen, Gruppen oder Clubs: Alle sind willkommen.

Das 2018 zum ersten Mal durchgeführte Eventprogramm macht BMW ab diesem Jahr noch schmackhafter: Erstmals können Teilnehmer von neuen Führungen in der BMW Group Classic profitieren. Mit jedes Mal durchschnittlich über 100 Fahrzeugen kommt bei „Wheels & Weißwürscht“ eine Vielzahl an beeindruckenden Sammler- und Liebhaberstücken zusammen. Zusätzlich stellen die Münchner auch immer wieder besondere Raritäten aus der hauseigenen Sammlung zur Schau. Ebenfalls ab diesem Jahr besteht für Besucher die Möglichkeit, einen Rundgang durch die Fahrzeughalle zu machen. Drei Guides stehen dabei mit fundierten Fachkenntnissen sowie Insiderwissen bereit und reichern den Besuch in den historischen Hallen an.

Wie vor 40 Jahren: Beim diesjährigen Norisring-Rennen können Fans die legendären M1 der Procar-Serie live erleben.
Wie vor 40 Jahren: Beim diesjährigen Norisring-Rennen können Fans die legendären M1 der Procar-Serie live erleben. (Bild: BMW AG)

Es lebe der Sport

40 Jahre nach dem Start der eigens für ihn initiierten Procar-Serie bekommen Fans historischer Rennfahrzeuge im Allgemeinen und die des BMW M1 im Besonderen nach mehr als zehn Jahren wieder einmal die Gelegenheit, ihn live und in Farbe bewundern zu können. Im Rahmen der DTM-Läufe im fränkischen Monaco, sprich dem Nürnberger Norisring, feiern vom 5. bis 7. Juli gleich 14 Exemplare des Rennfahrzeugs, das nach dem damaligen Reglement der Gruppe 4 aufgebaut und anschließend von Formel-1-Piloten und internationalen Privatfahrern gesteuert wurde, ein spektakuläres Comeback auf der Piste.

Für das Procar-Revival auf dem Stadtkurs konnte die BMW Group Classic zudem namhafte Piloten zu einer Rückkehr ins Cockpit des BMW M1 bewegen. Mit den ehemaligen Formel-1-Fahrern Jan Lammers aus den Niederlanden und Marc Surer aus der Schweiz gehen zwei Motorsportlegenden an den Start, die bereits bei den ursprünglichen Procar-Rennen vor vier Jahrzehnten zu den Publikumslieblingen gehörten.

Mit dem historischen Motorsport im Rahmenprogramm der DTM erinnert die BMW Group Classic an das in vielerlei Hinsicht außergewöhnliche Rennstreckendebüt des BMW M1. Der sowohl für den Renneinsatz als auch für eine Straßenzulassung konzipierte Mittelmotor-Sportwagen wurde im Herbst 1978 vorgestellt. Da Verzögerungen im Produktionsprozess eine termingerechte Homologation verhinderten, rief der damalige Geschäftsführer der BMW Motorsport GmbH, Jochen Neerpasch, gemeinsam mit den Formel-1-Managern Max Mosley und Bernie Ecclestone eine völlig neue Rennserie ins Leben. In den Jahren 1979 und 1980 wurde insgesamt 19 Rennen der Procar-Serie ausgetragen.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45895823 / Classic Business)

Plus-Fachartikel

Corona-Krise: Finanziell Luft verschaffen

Corona-Krise: Finanziell Luft verschaffen

Die Umsätze bleiben aus, die Kosten laufen aber weiter: Die Corona-Krise hat viele Unternehmen über Nacht in existenzielle Nöte gestürzt. Staatliche Hilfsprogramme sollen Insolvenzen verhindern. Wie Betriebe die Krise überbrücken können. lesen

Wellergruppe: Keine Tageszulassung mehr

Wellergruppe: Keine Tageszulassung mehr

Über das abgelaufene Autojahr 2019 äußert sich Burkhard Weller zufrieden. Weder Dieselquote noch E-Mobilität machen den Unternehmer nervös. Spricht er jedoch über das Zusammenspiel zwischen Hersteller und Handel, ist es mit der Ruhe vorbei. lesen