Suchen
+

Bosch Mahle: Von null auf fünf Millionen

| Autor / Redakteur: Hartmut Hammer / Dipl. Ing. (FH) Konrad Wenz

Bosch Mahle Turbo Systems (BMTS) ist zwar ein Newcomer im Markt für Turbolader, aber durch die beiden Mutterkonzerne einer mit viel automobiler Erfahrung. Mit seiner Gesamtsystemkompetenz will BMTS den Turboladermarkt aufmischen.

Die Bestückung der Rumpfgruppen-Montageanlage sowie der Endmontage-Arbeitsstation erfolgt noch manuell, die hochpräzisen Bearbeitungsprozesse erfolgen automatisiert.
Die Bestückung der Rumpfgruppen-Montageanlage sowie der Endmontage-Arbeitsstation erfolgt noch manuell, die hochpräzisen Bearbeitungsprozesse erfolgen automatisiert.
(Bild: Karlheinz FESSL)

Mehr als 1,7 Millionen produzierte Turbolader im Jahr 2015, 2,3 Millionen sind für 2016 geplant, und bis 2020 sollen es gar fünf Millionen Einheiten pro Jahr werden: Die Hochlaufkurve im BMTS-Werk St. Michael ob Bleiburg in Österreich kann sich sehen lassen. Nach dem ersten Serienanlauf im Februar 2012 mit Turboladern für den 2,0-Liter-Dieselmotor der Volkswagen-Gruppe kamen sukzessive weitere Pkw-Projekte hinzu: 1,5-Liter-Dieselmotor von BMW, 1,5-Liter-Ottomotor von GM sowie 1,2-Liter-Ottomotor von Volkswagen.

Neueste Serienprojekte sind unter anderem die zwei Turbolader für den W12-Ottomotor des VW-Konzerns sowie der Turbolader für den BMW-Sechszylinder-Ottomotor. Lader für Pkw-Motoren sorgen aktuell für etwa 95 Prozent des Produktionsvolumens. Parallel dazu konnte BMTS auch Nutzfahrzeugaufträge für AGCO (Traktoren), Deutz, Hatz, Fiat-Chrysler (alles Off-Highway) und MTU (Stationärmotor) gewinnen.