Bosch: Rückkaufaktion für alte AU-Geräte

Drei aktuelle Aktionen für die Werkstattausrüstung

| Autor: Slawa Schaub

Erste Scheinwerferprüfungen mit dem LTB100 gemäß neuer Richtlinien.
Erste Scheinwerferprüfungen mit dem LTB100 gemäß neuer Richtlinien. (Foto: Bosch)

In Sachen Werkstattausrüstung bietet Bosch derzeit drei spezielle Verkaufsaktionen. Bei der ersten steht ein Scheinwerferprüfplatz im Mittelpunkt: Bis zum 31. August 2016 können Kunden die Fahrzeugaufstellfläche LTB 100 zusammen mit dem kamerabasierten Scheinwerfereinstellgerät HTD 815 inklusive Schienenset für 149 Euro monatlich leasen (zzgl. Mehrwertsteuer sowie Fracht und Montage für das Gesamtpaket). Mit dem Gerät kann die Werkstatt laut einer Bosch Pressemeldung alle Lichtquellen einstellen, von Halogen über Xenon bis LED.

Die Fläche kann die Werkstatt auch nachträglich in den Boden einbauen. Mit einem einstellbaren Höhenausgleich von null bis vierzig Millimeter ist sie nivellierbar und passt sich auch unebenen Werkstattböden an. Sie ist laut Bosch ebenfalls zum Einbau über Arbeitsgruben geeignet. Mit der Verlängerung auf sechs Meter kann sie auch als Durchfahrtslösung fungieren. Sie ist für eine Achslast von 2,5 Tonnen ausgelegt.

AU-Geräteaktion läuft noch bis Ende Juni

Zudem gibt es eine zweite Aktion von Bosch, bei der es um die Umstellung auf die neuen Abgasprüfgeräte geht: Wer bis zum 30.06.2016 das Typenschild seines alten Abgasuntersuchungsgerätes beim Großhändler einsendet, bekommt beim Kauf eines neuen Bosch-Abgasmessgerätes einen Preisnachlass. Dieser beträgt beim BEA-550-Modell 500 Euro (Preis rund 7.500 Euro), beim BEA-950- oder FSA-7xx-Modell 800 Euro (Preis rund 12.000 Euro) und beim BEA-750-Abgas-Messsystem 300 Euro (Preis rund 8.000 Euro). Bosch akzeptiert für die Abgabe sowohl Eigen- als auch Fremdgeräte.

Ausgerüstet ist der BEA 750 mit dem OBD-Modul KTS 515 und einem Viergasmessgerät. Darüber hinaus verfügt er über die Opazimeter BEA 070 und BEA 030 für Drehzahl- und Temperaturmessung. Ein Streifendrucker und eine WLAN-Karte für den Anschluss kabelloser externer Drucker sind ebenso vorhanden, um die gemessenen Abgaswerte zu protokollieren. Software-Updates stehen online kostenlos zur Verfügung.

Einfache Dichtheitsdiagnose

Außerdem bringt Bosch ein neues Dichtheitsdiagnosetool auf den Markt: Der SMT 300 erkennt Leckagen am Ansaug- und Abgassystem oder undichten Fenster- und Türdichtungen. Der Einsatz erfolgt auch mobil mit Stromversorgung über die Autobatterie und ist bei fast allen Fahrzeugen möglich. Das Diagnostizieren von undichten Stellen soll dem Fahrer höheren Kraftstoffverbrauch, erhöhte Schadstoffemissionen und Leistungsverlust ersparen. Dafür nutzt das Gerät eine neue Methodik: Ein spezieller, ultraviolett gefärbter Rauch gelangt über einen Gummischlauch in den Rauchverteiler und von dort in den zu testenden Bereich. Mit dem Abgaskonus können so beispielsweise Abgassysteme geprüft werden. Zwei Arbeitsschritte bestimmen die Größe und den Ort des Lecks. Ein Testmodus erlaubt es, die Fahrzeugsysteme zunächst ohne Rauch zu überprüfen und erst bei Bedarf Rauch einzuleiten.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44039353 / Service)

Plus-Fachartikel

Toyota: „Ein relevanter Player“

Toyota: „Ein relevanter Player“

Die japanische Marke gibt im Nutzfahrzeuggeschäft Gas. Flottenchef Mario Köhler erklärt, warum der Hersteller eine eigene Nutzfahrzeugmarke ins Leben ruft und im Handel spezialisierte Light-Vehicle-Center installieren will. lesen

Nutzfahrzeugfinanzierung: Den Bedarf genau kennen

Nutzfahrzeugfinanzierung: Den Bedarf genau kennen

Transporterleasing ist nicht gleich Transporterleasing, weiß Christian Schüßler, Commercial Director von Arval Deutschland. Es braucht individuelle Angebote, um die Nutzfahrzeugkunden zu erreichen. lesen