Continental Premium Contact 6: Leise Reise

Autor Jan Rosenow

Der Neuling löst Premium Contact 5 und Sport Contact 5 ab. Er soll den Komfort des einen mit der Sportlichkeit des anderen verbinden und zugleich leiser abrollen. Geht das?

Firma zum Thema

Auf dem rauen spanischen Asphalt zeigte der Premium Contact 6 Haftvermögen und Laufruhe.
Auf dem rauen spanischen Asphalt zeigte der Premium Contact 6 Haftvermögen und Laufruhe.
(Bild: Jan Rosenow)

Continentals neuer Sommerreifen Premium Contact 6 soll ein Alleskönner sein. Das Produkt löst gleich zwei Vorgänger im Conti-Programm ab: den Premium Contact 5 und den Sport Contact 5. Die Entwickler mussten es also schaffen, sportliche Eigenschaften und guten Komfort in einem Produkt zu vereinen.

Das klingt einmal mehr nach der Quadratur des Kreises. Dabei mussten die Reifenentwickler mit einem Lastenheft klarkommen, das ganz andere Schwerpunkte setzte, als bislang üblich war: Beispielsweise stand eine weitere Verbesserung von Nassgrip und Aquaplaningsicherheit nicht im Fokus, sondern vielmehr eine erhöhte Lebensdauer und ein niedrigeres Laufgeräusch der Reifen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Letzteres ist sogar gesetzlich vorgeschrieben: Seit dem 1. November 2016 (DOT-Code 4416) müssen neu produzierte Reifen die Markierung „S2“ auf der Seitenwand tragen. Auf dem Reifenlabel ist das gleichbedeutend mit zwei sogenannten „Soundwaves“. Damit geht eine erhebliche Absenkung des erlaubten Außengeräuschs einher: Reifen zwischen 185 und 245 Millimetern Breite – also der größte Teil des Markts – müssen um drei bis fünf dB(A) leiser laufen.

Laufleistung und Geräusch werden wichtiger

Gleichzeitig heißt es bei Continental, dass die Erstausrüstungskunden zunehmend auf die Laufleistung der Reifen achten würden. Hier hatten manche Continental-Produkte im Vergleich zu den besten Wettbewerbern bislang eine Schwäche.

Beide Aufgaben haben die Conti-Techniker erfüllt: Der Neuling soll gleich 15 Prozent mehr Laufleistung schaffen, und das Außengeräusch um 10 Prozent niedriger sein.

Das Radardiagramm, mit dem die Reifenkonzerne gern die Leistung eines Produkts im Vergleich zum Vorgänger oder zum Wettbewerb darstellen, zeigte aber auch: In Sachen Aquaplaningsicherheit liegt der Premium Contact 6 um fünf Prozent schlechter als der Sport Contact 5 und beim Nassbremsen gleichauf. Auch die anderen Leistungswerte (Handling, Trockenbremsen, Rollwiderstand) haben sich kaum verändert.

(ID:44377780)