Dekra erwartet 2010 Rekordumsatz

Konzern ist mittlerweile in über 50 Ländern aktiv

10.12.2010 | Autor: Wolfgang Michel

Der Prüfkonzern Dekra will in den kommenden Jahren seinen Wachstumskurs fortsetzen, der zu einer annähernden Verdoppelung des Konzernumsatzes seit dem Jahr 2004 geführt hat. Einen erheblichen Teil des Umsatzes trägt weiterhin der deutsche Markt bei, wo Dekra Automobil „im schleppend angelaufenen Jahr 2010“ letztlich einen Rekordumsatz von 815 Millionen Euro erreichen wird. Diese Zahlen präsentierte der Dekra-Vorstandsvorsitzende Stefan Kölbl am Donnerstagabend im Rahmen einer Abendveranstaltung vor Gästen und Journalisten.

Trotz der Bedeutung des deutschen Markts betonte der Dekra-Chef, dass das Unternehmen „inzwischen richtig international geworden ist“. Der Konzern sei zudem ein regelrechter „Jobmotor für Deutschland und Gesamteuropa“. Über 1.800 Mitarbeiter kamen 2010 neu ins Unternehmen. Weltweit beschäftigt Dekra rund 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mehr als ein Drittel arbeitet mittlerweile außerhalb Deutschlands.

Für das kommende Jahr kündigte Kölbl neue Ziele in der Konzernstrategie an. In den kommenden Wochen werde Dekra ein neues Wachstums- und Effizienzsteigerungsprogramm vorstellen, „das wir bis zum Jahr 2015 umsetzen wollen“.

Ergebnis auf Vorjahresniveau

Der in über 50 Ländern der Welt aktive Prüfkonzern erwartet für das Geschäftsjahr 2010 eine Umsatzsteigerung von rund acht Prozent auf 1,84 Milliarden Euro. „Wir haben unsere Erlöse auf ein neues Rekordhoch geschraubt und halten damit unser Wachstumstempo in einem schwierigen Marktumfeld im Vergleich zum Vorjahr hoch. Das Konzernergebnis 2010 soll auf dem Niveau des Vorjahres liegen.

„Wir sind weiterhin weltweit die unangefochtene Nummer eins bei automotiven Expertendienstleistungen“, bilanzierte Kölbl. Die wichtigsten Märkte seien nach wie vor Deutschland und Frankreich. „Der Umsatz des Geschäftbereiches Automotive steigt in diesem Jahr um etwa fünf Prozent auf 1,1 Milliarden Euro“, berichtete Kölbl.

Engagement Elektromobilität

Eines der beherrschenden Themen des Jahres 2010 sei die Elektromobilität gewesen. Das Unternehmen bereite sich intensiv auf die Prüfung von Elektrofahrzeugen vor. An zahlreichen Niederlassungen würden Praxistests zur Alltagstauglichkeit von E-Mobilen durchgeführt.

Apropos Elektromobilität: An der Dekra-Hauptverwaltung in Stuttgart-Vaihingen wurde Anfang Dezember eine Ladestation für Elektrofahrzeuge in Betrieb genommen. „Mit der ersten Stromtankstelle im Raum Vaihingen und Möhringen schließen wir eine Lücke in der Energieversorgung für Elektrofahrzeuge im Süden von Stuttgart. Die Dekra-Automobil verfolgt damit das Ziel, im Rahmen von Forschungsprojekten zum Thema Elektromobilität weitere Praxiserfahrung zu sammeln“, sagte Clemens Klinke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Dekra Automobil GmbH. „E-Mobilität ist für uns ein wichtiges Zukunftsthema, auch wenn es derzeit noch einige offene Fragen gibt.“

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 367370 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Fahrzeugpool 24: Runter vom Hof, rein in den Pool

Fahrzeugpool 24: Runter vom Hof, rein in den Pool

Das Gebrauchtwagengeschäft bezeichnet die Feser-Graf-Gruppe als ihr Steckenpferd. Damit das so bleibt, müssen sich aber auch die Franken weiterentwickeln. Im Wiederverkäufer-Business haben sie nun einen neuen Hebel gefunden. lesen

Kraftstoffe: Wann gibt’s wieder Sülze?

Kraftstoffe: Wann gibt’s wieder Sülze?

Regelmäßig zweistellige Minusgrade im Winter? Schnee von gestern! Doch haben deshalb Winterdiesel und Produkte wie „Fließfit“ zwingend ausgedient? Eine bitterkalte Nacht kann reichen – und schon versulzt der Kraftstoff in Filter und Leitungen. lesen