Die Deutschen wünschen sich einen „VW Astra“

Redakteur: Andreas Grimm

Ein von Volkswagen gebauter Opel Astra würde den Geschmack der Deutschen am besten Treffen. Das legt zumindest das „Deutschlandauto 2010“ nahe, das Mobile.de auf der Automechanika zeigt.

Firmen zum Thema

Das Deutschlandauto 2010 von Mobile.de entsteht: Die Karosserie ist vorne ein Opel, hinten ein VW.
Das Deutschlandauto 2010 von Mobile.de entsteht: Die Karosserie ist vorne ein Opel, hinten ein VW.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Online-Plattform Mobile.de hat auf der Automechanika in Frankfurt das „Deutschlandauto 2010“ vorgestellt. Hinter dem fahrtauglichen Unikat verbirgt sich laut den Verantwortlichen „die Verbildlichung des Suchverhaltens im Internet und zeigt die gefragtesten Automarken, Modelle und Ausstattungsmerkmale“. Das meistgesuchte Auto der Deutschen ist nach den Erhebungen ein „VW Astra“ in Schwarz-Silber mit einer Laufleistung von 138.662 km.

Um die Zutaten für das Deutschlandauto 2010 zu ermitteln, wurden über 35 Millionen Suchanfragen bei Mobile.de und Ebay Motors nach Eigenschaften wie Marke, Modell, Fahrzeugkategorie oder Erstzulassung ausgewertet. Die entsprechenden Teile wurden schließlich von „AGC Custom & Performance!“ und den „Bad Toys“ aus Hamburg zu einem straßentauglichen Fahrzeug zusammengesetzt, dem die Sachverständigen der Dekra schließlich die Verkehrssicherheit bescheinigten. Nach der Automechanika wird das Unikat quer durch Deutschland fahren.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 18 Bildern

Ausstattung des Deutschlandautos

Gemäß der Auswertung legten VW als beliebteste Marke und der Opel Astra als meistgesuchtes Modell die Basis für das Deutschlandauto 2010. Es ist eine viertürige Limousine mit Schaltgetriebe und Silberlackierung mit schwarzer Folierung. Ausgestattet ist das Fahrzeug mit einem Schiebedach, drei Winterreifen und einem Sommerreifen. Ursprünglich ein Benziner haben die Konstrukteure das Fahrzeug gemäß dem Nachfragetrend auf LPG-Autogas umgerüstet.

Weitere Merkmale sind ein Sport-Fahrwerk, eine Standheizung, ein Autoradio mit Endstufe und Subwoofer sowie ein Navigationsgerät. „Mit dem Deutschlandauto machen wir die tatsächlichen Interessen der potenziellen Autokäufer in Deutschland greifbar“, sagte Malte Krüger, Leiter Deutschlandgeschäft bei Mobile.de.

Wirtschaftslage beeinflusst Suchvorlieben

2008 hatte Mobile.de auf der AMI in Leipzig erstmals ein Deutschlandauto vorgestellt. Seither haben sich die Vorlieben der Suchenden auf der Fahrzeugplattform deutlich verändert. Die Suchauswertungen zeigen, dass die Deutschen sparsamer geworden sind, aber trotzdem bei der Limousine blieben und dafür lieber bei Alter, Ausstattung oder Leistung Abstriche machten, als sich auf neuere Kleinwagen oder Hybridfahrzeuge zu konzentrieren.

„Die Wirtschaftslage der letzten zwei Jahre hinterlässt deutliche Spuren. VW wurde die meistgesuchte Marke. BMW, der Favorit 2008, musste auf den dritten Platz absteigen“, erläutert Prof. Peter Wippermann vom Trendbüro Hamburg die Entwicklungen. Weitere Auffälligkeiten:

  • Als meistgesuchtes Modell hat der Opel Astra den VW Golf vom verdrängt.
  • Autoradios wurden beliebter als Navigationsgeräte.
  • Tattoos und Folierungen ersetzten schmückende Felgen.
  • In der Farbwahl dominiert Schwarz vor Silber und Grau, die Modefarbe Weiß legt stark zu.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:360071)