Die großen Autohändler 2020 Die Enders-Familie wächst

Autor / Redakteur: Stephan Richter / Andreas Wehner

Zwei neue Fabrikate, zwei weitere Standorte und über 120 neue Mitarbeiter: Die Enders-Gruppe hat sich 2020 deutlich weiterentwickelt. Die Übernahme der Firma Ehrlich erfolgte noch vor der Corona-Pandemie, erwies sich aber trotzdem als Glücksgriff.

Die Enders-Gruppe ist 2020 deutlich gewachsen.
Die Enders-Gruppe ist 2020 deutlich gewachsen.
(Bild: Enders-Gruppe)

Peter N. Enders blickt gerne auf Feinheiten. Der Inhaber der Enders-Gruppe sieht darin einen wichtigen Punkt für den Erfolg seines Unternehmens: winzige Details, die den Unterschied machen, wie unordentliche Fußmatten oder eine unaufgeräumte Kaffeebar für die Kunden. Für den Eindruck, den die Kunden von ihrem Autohaus bekommen, sind alle Mitarbeiter zuständig – bis hin zur Geschäftsführung, betont Enders. Dies sei ein Teil der notwendigen Strukturen und Leitgedanken eines Händlers.

Denn nur mit dieser Philosophie sei es einem Unternehmen möglich, nachhaltig zu wachsen, ist sich Peter N. Enders sicher. Und so hat sein Autohaus 2020 die Zahl seiner Renault-Standorte von drei auf fünf ausgebaut; das Filialnetz reicht mit den Betrieben in Würzburg und Aschaffenburg nun auch bis Bayern.

Über den Autor

 Stephan Richter

Stephan Richter

Freier Autor