Elektromobilität „Die Nutzerakzeptanz hat den Point of no return erreicht“

Autor: Andreas Grimm

Die Elektromobilität hat zuletzt deutlich an Fahrt aufgenommen, wie die Zulassungszahlen belegen. Wo es dennoch hapert und was verbesserungswürdig ist, erläutert Markus Emmert vom Bundesverband E-Mobilität im Interview mit »kfz-betrieb« .

Markus Emmert ist Mitglied im Vorstand des Bundesverbands E-Mobilität e.V.
Markus Emmert ist Mitglied im Vorstand des Bundesverbands E-Mobilität e.V.
(Bild: Bundesverband E-Mobilität)

In den vergangenen Wochen hat die Politik einige Weichen zugunsten der Elektromobilität gestellt. Das „Gebäude-Elektromobilitäts-Infrastruktur-Gesetz“ gehört ebenso dazu wie ein Gesetz zum Aufbau der Netzinfrastruktur. Gleichzeitig zeigen Untersuchungen, dass E-Autos zwar inzwischen viele Käufer interessieren, es aber doch noch relativ selten zum Abschluss kommt. Gleichzeitig wenden sich weitere Hersteller vom Verbrenner ab. »kfz-betrieb« hat bei Markus Emmert, Vorstand im Bundesverband E-Mobilität, nachgefragt, was die verschiedenen Signale der letzten Wochen zu bedeuten haben.

Redaktion: Herr Emmert, wie schätzen Sie generell den Fortschritt der Elektromobilität im Jahr 2020 ein?

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Redakteur, Redaktion »kfz-betrieb«