Dresdener Auto AG kreierte eigenen Erlkönig

Autor / Redakteur: Silvia Lulei / Silvia Lulei

Das Renault-Autohaus Dresdener Auto AG überzeugt mit cleverem Marketing und belegte damit Platz fünf des Vertriebs Awards 2016: Als Erlkönig verkleidet löste der neue Renault Talisman einen Medienwirbel aus.

Firmen zum Thema

Mit dieser Marketingaktion landete Dresdener Auto einen großen Coup: Sie schickten den neuen Talisman als Erlkönig durch Dresden und waren damit „das“ Gesprächsthema.
Mit dieser Marketingaktion landete Dresdener Auto einen großen Coup: Sie schickten den neuen Talisman als Erlkönig durch Dresden und waren damit „das“ Gesprächsthema.
(Bild: Dresdener Auto)

Wie ein Erlkönig foliert rollte der neue Renault Talisman durch Dresden, parkte vor der Gläsernen Manufaktur der Elbmetropole – und schon war es geschehen: Die Presse spekulierte in Printmedien, online und über Social-Media-Kanäle tagelang, welches Modell sich dahinter wohl verberge: „Das ist eindeutig der neue Audi A5“, „Sieht aus wie der neue Passat CC“ und „So schöne Autos kann nur Audi bauen“ war zu lesen.

Währenddessen rieb sich Daniel Richter zufrieden die Hände: Der Marketingbeauftragte der Ertl-Gruppe, die das Renault- und Dacia-Autohaus Dresdener Auto betreibt, erreichte mit seiner Aktion innerhalb von zwei Tagen 200.000 Leser, die Hälfte davon über Onlinemedien und Social Media. Das Geheimnis lüftete er mit einem Gewinnspiel, an dem sich 70 Personen beteiligten. Das Video, mit dem das Autohaus präsentierte, dass der neue Renault Talisman unter der Erlkönig-Tarnung steckte, wurde über 10.000-mal angesehen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Dem Image der Marke Renault und dem des Autohauses Dresdener Auto hat diese Aktion messbar gut getan. Das Autohaus verkauft gut 1.100 Neu- und Gebrauchtwagen pro Jahr. Aufgrund der Lieferschwierigkeiten des Herstellers gingen die Verkaufszahlen im letzten Jahr leicht zurück. Christian Ertl, Vorstandsvorsitzender der Ertl-Gruppe, hofft, dass diese Verzögerungen bald ein Ende haben. Denn die Marketingaktion für den Renault Talisman hat die Auftragsbücher gefüllt: Allein 16 verkaufte Renault-Modelle sind direkt der Markteinführung des Talisman zuzurechnen.

Christian Ertl und sein Team begegnen ihren Herausforderungen mit Tatkraft. 2014 wurde der Betrieb gemäß der aktuellen Corporate Identity des französischen Fabrikats umgestaltet. Jetzt ist alles bereit, auch eine jüngere Klientel anzusprechen. Von jeher ist die Marke Renault in den neuen Bundesländern stark gewesen; die Kunden sind treu, aber es fehlten neue, attraktive Modelle, die sowohl die Stammkunden begeistern als auch neue Kunden ansprechen.

Bonus für treue Kunden

Das Verkaufs- und Serviceteam der Dresdener Auto AG jedenfalls ist auf einen Kundenansturm vorbereitet und kann mit einer Vielzahl an Leistungen aufwarten. Dazu zählen unter anderem hauseigene Garantien mit Wartungs- und Verschleißpaketen, ein Reifenhotel, Hol- und Bringdienst für gewerbliche Kunden, Stammkundenrabatt und eine Bonuskarte der „Sächsischen Zeitung“, die zehn Prozent Nachlass auf Teile gewährt. Zudem können Werkstattkunden seit einem halben Jahr online einen Termin vereinbaren.

Vertriebs Award 2016: Ehre für die Top-Autohäuser
Bildergalerie mit 49 Bildern

Die Verkäufer sind bestens qualifiziert. Für Christian Ertl gilt: „Der Verkäufer muss besser sein als die Produkte, die er anbietet.“ Diesem Anspruch wird er gerecht, indem er die zehn Verkäufer von Dresdener Auto regelmäßig von externen Trainern schulen lässt. Hinzu kommt, dass die Verkäufer ihre Wettbewerber gut kennen sollten. Das geht soweit, dass sie aufgefordert werden, Testkäufe in anderen Autohäusern zu machen. Keine Frage, dass Mystery-Shopper auch bei Dresdener Auto ins Haus kommen. Der Starverkäufer des Renault- und Dacia-Autohauses bringt immerhin sage und schreibe 220 Fahrzeuge an den Mann – an Privatkunden wohlgemerkt.

Stark in der Region

Dresdener Auto verkauft den Großteil seiner Fahrzeuge in die Region. Überregional werden momentan nur etwa zehn Prozent ausgeliefert. Das soll sich ändern. Noch in diesem Jahr will das Autohaus 20 Prozent seines Neuwagenabsatzes sowie 30 bis 40 Prozent der Gebrauchtwagen überregional verkaufen.

Um die Angebote weithin zu streuen, hat das Autohaus eine Google-Adwords-Kampagne geplant. Darüber hinaus ist Daniel Richter auf den Social-Media-Kanälen Twitter, Facebook, Youtube und Google+ aktiv und versorgt dort seine Follower immer mit Neuigkeiten aus dem Autohaus.

(ID:44002193)