Dürkop: Digital ist genial

Autor: Steffen Dominsky

Ohne Bits und Bytes geht auch im automobilen Aftermarket immer weniger. Das hat die Dürkop-Gruppe längst erkannt. Ihrer Magdeburger Filiale schmeckt das digitale Service-Menü bereits sehr gut. Mit seiner Performance schaffte es der Betrieb unter die Top Ten beim Service Award.

Serviceberater Mario Goltz kann die Messdaten des API-Roboters bequem im Beraterbüro auf dem Bildschirm ablesen.
Serviceberater Mario Goltz kann die Messdaten des API-Roboters bequem im Beraterbüro auf dem Bildschirm ablesen.
(Bild: Dominsky)

Ein bisschen erinnert die Einfahrt in den Hof von Dürkop in Magdeburg an einen bunten Eintopf: eine gehörige Portion Opel, als Hauptbeilage Kia, eine gute Prise Fiat und das Ganze abgeschmeckt mit Chrysler und Dodge. Ja, so eine bunte Mischung hat’s wahrlich in sich. Während im Verkauf manches getrennt laufen kann bzw. muss, haben die Verantwortlichen im Service die nicht immer leichte Aufgabe, die Komponenten, sprich einzelnen Marken, gekonnt auf einem Teller, also in einer Werkstatt zusammenzuführen. Das schafft das Team um Filialleiter Andreas Strauß künftig mithilfe eines über alle Marken hinweg einheitlichen digitalen Serviceannahmekonzepts.

Und dieses kommt – wen wundert’s? – nicht etwa von einem der Fahrzeughersteller, mit dem man verpartnert ist. Nein, der freie Markt hat genau das im Angebot, wonach Bernd Pietsch, Vertriebsleiter Aftersales der Dürkop-Gruppe, und seine Kollegen gesucht haben: die API GmbH. Mit der arbeitet man schon seit Längerem erfolgreich zusammen. Schließlich setzt man in der Filiale in der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts seit Jahren den bekannten API-Roboter ein. Der vermisst automobile Fahrwerke völlig autonom, und das im Handumdrehen. Das jetzt von API angebotene digitale Direktannahmekonzept mit Tablets ergänzt diesen perfekt, ist man bei Dürkop überzeugt. Seit Februar läuft die Pilotphase.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

„Wir wollen uns keine Kunden mithilfe von Lockvogelangeboten erkaufen, sondern bestehende fest an uns binden“, erklärt Pietsch die Marschroute. Und zu dieser gehört auch eine möglichst perfekte Betreuung von Servicesuchenden. Sie beginnt bereits vor dem eigentlichen Termin mit einer Erinnerung aufs Handy, geht über besagtes Annahmekonzept und endet nach Wartung oder Reparatur mit der Nachbetreuung: Jeder Kunde wird unabhängig von der Auftragshöhe nachkontaktiert – ein hauseigenes Callcenter macht‘s möglich.

Top-Platzierung beim Service Award

Die Dürkop-Filiale in Magdeburg ist einer der Betriebe im Branchenwettbewerb Service Award, die es in die Top Ten geschafft haben. Von den guten Serviceleistungen des Unternehmens überzeugte sich die Jury vor Ort. Sie ist besetzt mit Vertretern der Redaktion »kfz-betrieb« sowie den Sponsoren Continental, Loco-Soft und TÜV Nord.

Die Verleihung des Service Awards findet am 13. September 2018 während der Automechanika in Frankfurt im Hotel Maritim statt. An der viel beachteten Preisverleihung des »kfz-betrieb«-Service-Awards nehmen jährlich rund 250 Gäste aus der gesamten Automobilbranche teil. Die Teilnahme an der Preisverleihung ist kostenlos. Die Anmeldung ist unter www.service-award.de möglich.

(ID:45381536)

Über den Autor

 Steffen Dominsky

Steffen Dominsky

Redakteur »kfz-betrieb«, "Fahrzeug + Karosserie", stellv. Ressortleiter Service & Technik »kfz-betrieb«, Vogel Communications Group