Suchen

Easi'r Now macht Outlook zum Lead-Cockpit

| Autor: Julia Mauritz

Mithilfe der neuen webbasierten Software können Autohäuser Leads direkt aus dem Outlook-E-Mail-Account bearbeiten. Besonders ist nicht nur der breite Funktionsumfang des Programms.

Firma zum Thema

Easi'r Now soll das Leadmanagement spürbar vereinfachen.
Easi'r Now soll das Leadmanagement spürbar vereinfachen.
(Bild: Easi'r)

Loyalty Factory hat mit Easi'r Now eine neue Leadmanagementsoftware für den Neu- und Gebrauchtwagenhandel entwickelt: Das webbasierte Programms soll es den Autohäusern ermöglichen, Leads aus den unterschiedlichsten Quellen, inklusive der Fahrzeugbörsen, direkt ins Microsoft-E-Mail-Account einzuspeisen. Von dort aus können die zuständigen Autohausmitarbeiter die Leads dann mithilfe verschiedener Funktionen bearbeiten.

Das Leadmanagementsystem soll die Autohausmitarbeiter bei sämtlichen täglichen Aktivitäten unterstützen – von Telefonaten über die Vorbereitung von E-Mails bis hin zum Protokollieren von Treffen und dem Hinzufügen wichtiger Notizen als Erinnerungsstütze. Dabei ist es auch möglich, die Kunden direkt von Outlook aus anzurufen. Für jeden Schritt im Verkaufsprozess hält Easir's Now Text- und Layoutvorlagen bereit. Darüber hinaus schlägt das System vor, was der beste nächste Schritt im Kundenkontakt ist, um den Verkaufsprozess möglichst schnell und effizient abzuschießen. Auch ob ein Kunde eine E-Mail oder eine Kampagne geöffnet hat, lässt sich im Leadmanagementsystem nachvollziehen.

Eine integrierte digitale Verkaufsassistentin namens Karen hilft den Verkäufern, zeitraubende, manuelle administrative Aufgaben schneller zu erledigen. Sie aktualisiert automatisch jeden Verkaufsfortschritt im Leadmanagementsystem. Zudem analysiert sie Muster in den Kundendaten des Autohauses, um immer genauere Empfehlungen zu geben, wie sich der Verkaufsprozess verbessern lässt.

Autohäuser können das neue Leadmanagementsystem 14 Tage lang kostenlos und unverbindlich testen. Die Kosten für das Programm, in dem sämtliche Funktionen bereits integriert sind, starten je nach Anzahl der zugelassenen Nutzer pro Betrieb bei 149 Euro monatlich.

Auch als eigenständige Online-Version nutzbar

Eine aufwändige Installation ist nach Angabe des Softwarespezialisten nicht nötig: Die Autohausmitarbeiter können das Programm eigenständig aus dem Internet herunterladen und installieren. Betriebe, die nicht mit Outlook arbeiten, können das neue Leadmanagementsystem alternativ auch als eigenständige Online-Version nutzen.

Mike Moeslund, Geschäftsführer von Loyalty Factory, schildert, welche Vorteile die neue Leadmanagementsysoftware im Vergleich zur Vorgängerlösung Easi'r bietet: „Fast jeder Händlerbetrieb hat das E-Mail-Programm den ganzen Tag geöffnet. Indem wir das vertraute Postfach mit allen Leadmanagementfunktionen ergänzen, können Händler nahezu alle Arbeitsschritte von hier aus durchführen – ohne das System wechseln zu müssen.“ Bei dem Vorgängerprogramm Easi’r sei das nicht möglich gewesen.

(ID:46159983)

Über den Autor

 Julia Mauritz

Julia Mauritz

Redakteurin