Elektroautos: Fahrerlebnis fördert Kaufabsicht

EurotaxGlass´s legt Studie zur Akzeptanz von E-Autos vor

| Autor: Gerd Steiler

Erfolg ungewiss: Der rein elektrisch angetriebene BMW i3 soll noch in diesem Jahr auf den Markt kommen.
Erfolg ungewiss: Der rein elektrisch angetriebene BMW i3 soll noch in diesem Jahr auf den Markt kommen. (Foto: BMW)

Europas Autokunden zeigen sich am Thema Elektroauto grundsätzlich zwar sehr interessiert. Zugleich aber haben sie klare Vorstellungen davon, welche Kriterien ein E-Auto im praktischen Alltagsbetrieb erfüllen muss. Zu diesem Ergebnis kommt eine europaweit angelegte Verbraucherstudie von EurotaxGlass´s, für die mehr als 3.000 Endverbraucher in Großbritannien, Deutschland und Frankreich zum Thema Elektromobilität befragt wurden.

Während Industrie und Politik das Thema Elektro-Mobilität mit Nachdruck vorantreiben, bleiben die potenziellen Kunden zurückhaltend bis skeptisch. Die Kernpunkte lassen sich laut Umfrage auf zwei Themengebiete herunterbrechen: Kosten und Zuverlässigkeit. Eine besonders wichtige Rolle für den E-Auto-Kunden in spé spielten auch Alternativen zum Kauf wie etwa die Miete der teuren Fahrzeug-Batterien sowie verlängerte Garantiezeiten.

Zu teuer und zu kurzatmig

So zeigten sich die befragten Interviewpartner dem Thema Elektromobilität gegenüber grundsätzlich sehr aufgeschlossen und auch bereit, auf ein Elektrofahrzeug umzusteigen. Die größten Hinderungsgründe sind aber nach wie vor die weiterhin zu hohen Kosten für Anschaffung und Betrieb sowie die durch geringe Reichweiten eingeschränkte Alltagstauglichkeit.

Nicht zu unterschätzen ist laut Studie der Status-Faktor, der vom Erwerb eines Elektrofahrzeuges ausgeht. Als weniger wichtig werteten die Verbraucher hingegen Kriterien wie Ausstattung, Design oder die Nähe zu einem Service-Betrieb.

Ein weiteres Ergebnis der Studie ist die noch geringe Erfahrung der Konsumenten mit Elektrofahrzeugen. So gaben weniger als zehn Prozent der Befragten an, schon einmal mit einem Elektrofahrzeug gefahren zu sein. Dabei zeigt sich, dass Praxiserlebnisse insgesamt sehr positiv auf die Kaufabsicht einwirken, heißt es in der Studie weiter.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 38862760 / Technik)

Plus-Fachartikel

Eventmarketing: Corona-Rock statt Blues

Eventmarketing: Corona-Rock statt Blues

Sind Veranstaltungen passé, bis es einen Corona-Impfstoff gibt? Nein, es bedarf nur kreativer Konzepte. Das digitale Wohnzimmerkonzert des Autohauses Büdenbender und das Pop-up-Autokino des Ford-Stores Kreissl sind dafür beispielhaft. lesen

Umsatzsteuer: Neue Steuersätze

Umsatzsteuer: Neue Steuersätze

Ein Weg aus der Coronakrise führt nach Vorstellungen des Gesetzgebers über Mehrwertsteuerentlastungen. Aus diesem Grund wird der allgemeine Steuersatz ab dem 1.7.2020 vorübergehend abgesenkt. Das betrifft die Autohäuser unmittelbar. lesen