Toyota „Es kann nicht alles elektrisch sein“

Autor Julia Mauritz

Ferry Franz, Direktor Toyota Motor Europe Berlin, sieht das geplante Verbrenner-Aus und die ausschließliche Konzentration auf die Elektromobilität in einem Interview äußerst kritisch. Dafür führt er mehrere Gründe an.

Wenn es um die Mobilität der Zukunft geht, setzt Toyota auf die Diversifizierung der Antriebstechnik: Dazu gehören auch Wasserstoffautos wie der Mirai.
Wenn es um die Mobilität der Zukunft geht, setzt Toyota auf die Diversifizierung der Antriebstechnik: Dazu gehören auch Wasserstoffautos wie der Mirai.
(Bild: Toyota)

Global betrachtet sollte die Weiterentwicklung der Verbrennungsmotoren nicht ganz aus den Augen verloren werden, mahnt Ferry Franz, Direktor Hydrogen Affairs Europe & Group Representative Office Berlin bei Toyota Motor Europe in einem Interview mit „Has to Be E-Mobility“, einem Anbieter für E-Mobilitätsservices. Das „Fit for 55“-Paket der Europäischen Kommission, das ein Verbrenner-Aus ab 2030 vorsieht, bezeichnet er als „ein bisschen kontraproduktiv“.