Evobus vereinfacht Garantieabwicklung

Autor / Redakteur: Stephan Richter /

Der Verband der autorisieren Servicepartner der Evobus GmbH (VaSE) hat seine dritte Mitgliederversammlung während der Nfz-IAA in Hannover abgehalten. Im Mittelpunkt stand die Garantie- und Kulanzabwicklung.

Firma zum Thema

Johannes-Peter Lentz (EvoBus) war Gast der Mitgliederversammlung der Servicepartner.
Johannes-Peter Lentz (EvoBus) war Gast der Mitgliederversammlung der Servicepartner.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Evobus GmbH hat die Garantierevision seiner Partner vereinfacht und an die Prozesse des Mutter-Konzerns, der Daimler AG, angepasst. Zu diesem Ergebnis kam die dritte Mitgliederversammlung des Verbands der autorisieren Servicepartner der Evobus GmbH (VaSE). Das Treffen fand am 28. September während der Nfz-IAA in Hannover statt.

Der erste Vorsitzender von VaSE, Peter Bauer, stellte im Rechenschaftsbericht die Arbeitsinhalte der letzten 24 Monate dar. Bauer berichtete von der Arbeit und den Ergebnissen der Delegiertenversammlungen, der aktiven Teilnahme an ZDK-Veranstaltungen wie der Mitgliederversammlung, der Bundestagungen oder den 100 Jahr-Feierlichkeiten und dem Arbeitskreis Nutzfahrzeuge.

Ferner stellte Bauer den neuen Internetauftritt unter www.vase-ev.de und die elf Sprecher sowie die entsprechenden Sprechergebiete vor. Diese elf Verbandsmitglieder sind die erste Anlaufstation für die 85 an VaSE angeschlossenen Evobus-Betriebe in Deutschland.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

Tipps von der Evobus-Geschäftsleitung

Johannes-Peter Lentz, Leiter Kundendienst, berichtete über die Situation bei der Garantie- und Kulanzabwicklung, sowie bei den Revisionsrichtlinien. Bis zuletzt waren für die Abwicklungen aufwendige Prozesse hinterlegt. Evobus und VaSE haben diese jetzt vereinfacht und an die der Daimler AG angepasst. Lentz erklärte bei der Versammlung, wie die Partner die Abwicklung ins Tagesgeschäft einbinden können.

Danach gab Bauer einen Bericht aus den Facharbeitskreisen und deren Arbeitsergebnisse. „Ein wichtiger Punkt war die Neugestaltung der Service- und Wartungsverträge und die der Garantiepakete“, sagt Bauer im Gespräch mit »kfz-betrieb ONLINE«. „Hier konnten wir neue Konditionen aushandeln. Zudem haben wir die Vertragsstandards und die Preisgestaltung für die Fracht- und Lieferbedienungen im Ersatzteil-Bereich überarbeitet.“

Verabschiedung von Günter Pauly

Zum Abschluss verabschiedeten die Mitglieder Günter Pauly, der nach 43 Arbeitsjahren in den Ruhestand geht. Zuletzt war Pauly als Serviceleiter der Mercedes-Benz Mönchengladbach tätig und über fünf Jahre Servicepartnersprecher im Rhein-Ruhr-Gebiet. Stellvertretend für den Gesamtsprecherkreis überreichten ihm Peter Bauer und Wolfgang Wich (Servicepartnersprecher in Bayern) ein Omnibusmodell.

(ID:362047)

Über den Autor

 Stephan Richter

Stephan Richter

Freier Autor