Wechsel Ford bekommt eine neue Geschäftsführung

Quelle: ampnet

Gunnar Herrmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Kölner Ford-Werke, gibt sein Amt ab und wechselt in den Aufsichtsrat. Seine Aufgaben übernimmt zunächst Rainer Ludwig (Foto). Auch für den Handel gibt es ein neues Gesicht.

Firmen zum Thema

Rainer Ludwig wird stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung von Ford in Köln.
Rainer Ludwig wird stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung von Ford in Köln.
(Bild: Ford)

Gunnar Herrmann gibt zum 30. November sein Amt als Vorsitzender der Geschäftsführung der Kölner Ford-Werke ab und wechselt zum 1. Dezember in den Aufsichtsrat. Seine Aufgaben übernimmt zunächst kommissarisch Rainer Ludwig, Geschäftsführer Personal- und Sozialwesen, der zum 1. Februar auf Hans Jörg Klein in dessen Funktion als stellvertretendem Vorsitzenden der Geschäftsführung folgt.

Klein wird das Unternehmen Ende Januar auf eigenen Wunsch nach 30 Jahren verlassen. Den stellvertretenden Geschäftsführungsvorsitz hatte er vor knapp einem Jahr zusätzlich zu seiner Funktion als Managing Director für Ford Deutschland, Österreich und die Schweiz übernommen.

Rainer Ludwig ist bei Ford kein Unbekannter, sondern seit Juli 2004 Mitglied der deutschen Geschäftsführung. Seit Oktober 2020 fungiert er zudem als Präsident des Dachverbandes der europäischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbände Ceemet.

Als Managing Director für die DACH-Region wird Christian Weingärtner oberster Ansprechpartner für die deutschen Ford-Händler.
Als Managing Director für die DACH-Region wird Christian Weingärtner oberster Ansprechpartner für die deutschen Ford-Händler.
(Bild: Autoren-Union Mobilität/Ford)

Als Managing Director für die DACH-Region folgt Christian Weingärtner auf Hans Jörg Klein. Er wird außerdem in die Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH berufen, wo er für Marketing und Verkauf zuständig sein wird. Weingärtner hat in den vergangenen zwei Jahren bei Ford Europa als Director Strategy, Business Transformation, AV & Mobility gearbeitet. Er hat einen Doktortitel in Wirtschaftswissenschaften und einen Master-Abschluss in Technologie und Management. Er war auch bereits für Ford in den USA tätig.

Gunnar Herrmann begann seine berufliche Laufbahn 1979 als Auszubildender bei Ford. Danach studierte er in Hamburg Fahrzeugbau und erwarb an der Loughborough University in England einen Master-Abschluss in Advanced Automotive Engineering. Er hatte verschiedene Positionen in der Produktentwicklung inne und war unter anderem Chefingenieur der Focus-Baureihe, bevor er 2012 als Vice President Quality zum europäischen Führungsteam wechselte. 2017 wurde Herrmann Vorsitzender der deutschen Geschäftsführung und leitete seit 2019 als Executive Director Business Transformation zusätzlich die Transformation der Marke in Deutschland.

(ID:47825275)