Ford-Deutschlandchef bezeichnet internen Wandel als „Monster“

Gunnar Herrmann bedauert radikalen Jobabbau

| Autor: Svenja Gelowicz

Gunnar Herrmann ist Chef der Ford-Werke GmbH.
Gunnar Herrmann ist Chef der Ford-Werke GmbH. (Bild: Ford)

Ford-Deutschlandchef Gunnar Herrmann bedauert den radikalen Jobabbau des Herstellers auch in Deutschland. Im Rahmen der Preisverleihung der Automotive-Innovations-Awards am Montagabend in Frankfurt schilderte der Manager den Gästen seine Sicht der Dinge.

Ford hatte jüngst angekündigt, in Europa 12.000 Stellen streichen zu wollen, nachdem der Autohersteller stark in die Verlustzone gerutscht war. Die enormen Einschnitte seien laut Ford-Deutschlandchef Gunnar Herrmann nur ein Schritt, um ein Mindestmaß an Profitabilität zu erreichen. Herrmann nennt den Jobabbau „hochemotional“.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46016009 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Bildoptimierung: Autos aufgehübscht

Bildoptimierung: Autos aufgehübscht

Eine Reihe von Apps und Onlineservices hilft Autohäusern, Fahrzeugfotos für den Verkauf im Netz auf Vordermann zu bringen. Die Dienste unterstützen teils auch beim Fotografieren. Überzeugen wollen die Anbieter aber mit einem ganz anderen Vorteil. lesen

Personalmanagement: Kampf um die besten Köpfe

Personalmanagement: Kampf um die besten Köpfe

Wie gelingt es einem Kfz-Betrieb, die richtigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht nur zu finden, sondern sie auch noch langfristig an das Unternehmen zu binden? Ein neues Seminar der „Führungsakademie-Sylt“ vermittelt Konzepte und Strategien. lesen