Suchen

Ford elektrifiziert Pick-up-Klassiker F-150

Autor: Andreas Grimm

In Europa wird der Elektroantrieb für Nutzfahrzeuge angesichts der Umweltauflage heiß diskutiert, aber in den USA? Auch dort besteht die Elektrifizierungsszene nicht allein aus Tesla. Ford hat die Entwicklung erkannt und hybridisiert zunächst den F-150. Doch da geht noch mehr.

Firmen zum Thema

Ford hat den elektrifizierten F-150 einem Härtetest unterzogen.
Ford hat den elektrifizierten F-150 einem Härtetest unterzogen.
(Bild: Ford)

Ford plant eine rein elektrische Variante des Pick-ups F-150. Wie gut der E-Motor dem Allrader zu Gesicht stehen könnte, hat der US-Hersteller in einem jüngst veröffentlichten Video dokumentiert. Der knapp sechsminütige Film zeigt einen Prototypen, der zehn doppelstöckige Eisenbahnwaggons mit einem Gesamtgewicht von 450 Tonnen über eine Strecke von 305 Metern zieht.

Der Film ist natürlich eine Marketing-Aktion mit Hintergedanken: Die gezogene Wegstrecke entspricht der Länge von 42 hintereinander aufgereihten Exemplaren des Pick-ups, denn der F-150 ist inzwischen seit 42 Jahren der meistverkaufte Pick-up auf dem Heimatmarkt der Marke.

Bildergalerie

Diese Vormachtstellung könnte allerdings mittelfristig in Gefahr geraten. Zahlreiche kleinere Hersteller haben angekündigt, in näherer Zukunft elektrische Pick-ups auf den Markt bringen zu wollen. . Am nächsten an der Markteinführung scheint der für Ende 2020 angekündigte Rivian R1T, zudem haben die Start-ups Workhorse und Atlis Modelle in der Entwicklung. Auch Tesla plant ein entsprechendes Modell, das ganz offen den F-150 ins Visier nimmt.

Schneller als eine rein elektrisch angetriebene Version kommt ein Pick-up-Hybrid von Ford auf den Markt. Bereits ab 2020 soll der Plug-in-Hybrid verfügbar sein. Das rein batteriegetriebene Modell ist für einen nicht näher genannten späteren Zeitpunkt geplant.

(ID:46049099)

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Redakteur, Redaktion »kfz-betrieb«