Führungswechsel bei TÜV Nord Mobilität

Betriebsrat Thorsten Walinger wird neuer Arbeitsdirektor

| Autor: Gerd Steiler

Neuer Chef: Robert Plank (49) wird zum 1. Oktober neuer Sprecher der Geschäftsführung von TÜV Nord Mobilität.
Neuer Chef: Robert Plank (49) wird zum 1. Oktober neuer Sprecher der Geschäftsführung von TÜV Nord Mobilität. (Foto: TÜV Nord)

Robert Plank (49) wird zum 1. Oktober neuer Sprecher der Geschäftsführung von TÜV Nord Mobilität. Wie der Automobildienstleister am Montag in Hannover mitteilte, tritt Plank die Nachfolge des langjährigen Geschäftsführungsvorsitzenden Klaus Kleinherbers (58) an. Den Angaben zufolge gibt Kleinherbers den Vorsitz der Geschäftsführung planmäßig ab und übernimmt ab November den Vorsitz im Aufsichtsrat des TÜV Nord Mobilität. Im Vorstand des Konzerns bleibe Kleinherbers weiter für den Geschäftsbereich Mobilität verantwortlich, heißt es.

Mit der Berufung Planks richte sich das Unternehmen künftig stärker auf internationale Märkte und innovative Dienstleistungen aus. Zugleich schließe TÜV Nord Mobiltät damit den Umbau und die Verjüngung seiner Führungsspitze ab. Plank kommt von Schaeffler Technologies, wo er zuletzt weltweit als Vice President Corporate Engineering agierte. Eine weitere Berufsstation war die Technische Entwicklung bei der Audi AG.

Neuer Arbeitsdirektor der größten Sparte des TÜV Nord wird der bisherige Betriebsrat Thorsten Walinger (46). Er ist seit 1995 im Unternehmen und war bislang als Arbeitnehmervertreter aktiv. Walinger löst den bisherigen Arbeitsdirektor Harald Reutter (56) ab, der die Mobilitätssparte bereits im Februar 2012 verlassen hatte und seither einen Platz im Konzernvorstand innehat.

Die TÜV-Nord-Gruppe ist mit über 10.000 Mitarbeitern in 70 Ländern aktiv und gilt damit als einer der größten technischen Dienstleister weltweit. Die Mobilitätssparte des TÜV-Nord-Konzerns erwirtschaftete eigenen Angaben zufolge im Jahr 2012 einen Umsatz von 311 Millionen Euro und beschäftigte insgesamt über 3.100 Mitarbeiter.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42336638 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Kia: Ceed als Wachstumstreiber

Kia: Ceed als Wachstumstreiber

Der Importeur geht 2019 mit E-Soul und E-Niro in die Elektrooffensive. Die Nachfrage ist hoch, doch die Stückzahlen werden klein sein. Für Volumen soll nach Ansicht von Geschäftsführer Steffen Cost vor allem die erneuerte und erweiterte Ceed-Familie sorgen. lesen

Elektromobilität: E-Volution im Handel

Elektromobilität: E-Volution im Handel

Die Autohäuser müssen sich infrastrukturell für das Elektromobilitätszeitalter rüsten. Viele Hersteller und Importeure setzen die Latte dabei hoch und treiben die Kosten in die Höhe. Die Krux ist: Mit der Installation von Ladesäulen ist es nicht getan. lesen