Carvago Gebrauchtwagen: Höherer Preis, aber weniger Kilometer

Von Silvia Lulei

Anbieter zum Thema

Die Plattform Carvago stellt bei Gebrauchtwagen einen Preisanstieg um mindestens 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahr fest. Während die Preise steigen, sinken die Kilometerstände: Der durchschnittliche Gebrauchtwagen hatte im Jahr 2021 3.500 Kilometer mehr auf dem Tacho als heute.

Der VW Golf ist nach wie vor der beliebteste Gebrauchtwagen in Deutschland.
Der VW Golf ist nach wie vor der beliebteste Gebrauchtwagen in Deutschland.
(Bild: Volkswagen AG )

Die Gebrauchtwagenplattform Carvago hat interne Daten analysiert und dabei festgestellt, dass die Preise für Gebrauchtwagen in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr für Fahrzeuge mit einem Alter von maximal fünf Jahren um 18,5 Prozent gestiegen sind. Für Autos, die maximal zehn Jahre alt sind, haben sich die Preise um 21 Prozent erhöht. Gleichzeitig weisen die Fahrzeuge geringere Kilometerstände auf: Hatte der durchschnittliche Gebrauchte im Jahr 2021 noch 34.894 Kilometer auf dem Tacho, sind es derzeit 31.341 gefahrene Kilometer.

Jakub Šulta, CEO von Carvago, erklärt den Preisanstieg für Gebrauchtwagen in Deutschland: „Was wir derzeit erleben, spricht noch immer dafür, dass die Hersteller den bestehenden Bedarf nicht decken können. Dies ist unter anderem auf den anhaltenden Mangel an Mikrochips sowie Unterbrechungen in der international organisierten Lieferkette der Automobilherstellung zurückzuführen. Zudem ziehen sich viele Konzerne aus Segmenten mit hohen Stückzahlen und niedrigen Gewinnspannen zugunsten profitablerer Modelle zurück.“ Das Zusammenspiel dieser Faktoren habe zur Folge, dass sich Verbraucherinnen und Verbraucher verstärkt nach jungen Gebrauchten umschauen, wodurch die Preise der Fahrzeuge steigen.

Die beliebtesten Gebrauchten in Deutschland

Veränderungen hat es auch bei den beliebtesten Modellen gegeben: Im Jahr 2021 war der Volkswagen Golf das beliebteste Modell. Auf dem zweiten und dritten Platz befanden sich die C-Klasse von Mercedes-Benz und der Volkswagen Tiguan. Im laufenden Jahr wurde der Volkswagen Tiguan durch den BMW X1 abgelöst.

Zurück ging auch die Nachfrage nach Dieselfahrzeugen. 2022 haben sich bisher sechs Prozent weniger Menschen für einen Diesel entschieden; das entspricht einem Rückgang von 40 auf 34 Prozent. Fast unverändert geblieben ist die Nachfrage nach Fahrzeugen mit einer Automatikschaltung. Hier ist der Anteil von 54 Prozent im Jahr 2021 auf 55 Prozent im Jahr 2022 gestiegen.

(ID:48418040)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung