Automesse Genfer Salon plant Ableger in Katar

Autor / Redakteur: sp-x / Marie Lücke

Die Geneva International Motor Show (GIMS) expandiert nach Katar. Das soll die finanzielle Situation der Messe retten und gleichzeitig den Tourismus in Katar ankurbeln. Im kommenden Jahr könnte es also zwei Genfer Salons geben.

Firmen zum Thema

Doha soll eine große Automesse bekommen.
Doha soll eine große Automesse bekommen.
(Bild: sp-x)

Der Genfer Salon bekommt einen Ableger in Katar. Entsprechende Pläne haben nun die Geneva International Motor Show (GIMS) und Qatar Tourism bekannt gegeben. Die erste Ausgabe der „Qatar Geneva International Motor Show“ ist für den Herbst 2022 oder 2023 in Doha geplant und soll anschließend im Zwei-Jahres-Rhythmus stattfinden. Die Messe wird als „weltweit angesehene Automesse für den Nahen Osten“ positioniert und soll die Stamm-Show in Genf nicht ersetzen, deren nächste Ausgabe im Februar 2022 stattfindet.

Katar will mit der Messe seine Position als Touristik-Ziel stärken, der Genfer Salon könnte seine schwierige finanzielle Situation verbessern. Weil zuletzt zwei Ausgaben wegen Corona ausfallen mussten, fehlt es den Schweizern aktuell an Geld.

(ID:47607400)