Gunnar Gräwe verlässt PSA Deutschland

Nachfolger ist noch nicht bekannt

| Autor: Andreas Wehner

Gunnar Gräwe
Gunnar Gräwe (Bild: PSA)

Gunnar Gräwe, Aftersales-Chef bei PSA in Deutschland, verlässt das Unternehmen. Wie PSA am Donnerstag mitteilte, scheide der 47-Jährige zum 31. Januar 2020 aus. Ein Nachfolger soll zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben werden.

Der studierte Diplom-Volkswirt Gräwe arbeitet seit 1999 für PSA. Er begann seine Karriere bei der damaligen Citroën Deutschland AG als Trainee in der Vertriebssteuerung für Teile und Zubehör, ehe er als Leiter Vertrieb Teile und Zubehör – zunächst für Citroën und später auch für Peugeot – erste Führungspositionen übernahm. Darauf folgten weitere Führungspositionen im Aftersales sowie im Neuwagen-Vertrieb. Von Januar 2015 bis März 2018 war er Direktor Händlernetzentwicklung der Peugeot Citroën Deutschland GmbH. Anschließend übernahm er die Position als Direktor Aftersales für die Marken Peugeot, Citroën und DS Automobiles sowie Euro Repar Car Service in Deutschland.

PSA Deutschland will bis zum Jahresende seine Zentrale von Köln nach Rüsselsheim verlegen – ein nicht unlogischer Schritt, nachdem die Franzosen den dort ansässigen Autobauer Opel übernommen haben. Anfang September hieß es, dass mehr als die Hälfte der Mitarbeiter sich bereits dafür entschieden hätten, mit nach Rüsselsheim umzuziehen.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46156651 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Die GVO in der Prüfungsphase

Die GVO in der Prüfungsphase

Die EU-Kommission prüft derzeit, ob und wie die GVO weiterentwickelt werden soll. ZDK-Geschäftsführerin Antje Woltermann schildert den aktuellen Stand der Dinge und die Forderungen des Verbands. lesen

Coronakrise: Große Auswirkungen

Coronakrise: Große Auswirkungen

Kurzarbeit verringert das Einkommen der betroffenen Mitarbeiter. Und sie betrifft auch zukünftige Einkünfte – nämlich jene aus der betrieblichen Altersvorsorge. Einvernehmliche Vereinbarungen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer können helfen. lesen