Suchen

Gunnar Gräwe verlässt PSA Deutschland

Autor: Andreas Wehner

Der Importeur verliert seinen Aftersales-Chef: Gunnar Gräwe kehrt PSA Deutschland Ende Januar 2020 nach über 20 Jahren im Unternehmen den Rücken.

Firmen zum Thema

Gunnar Gräwe
Gunnar Gräwe
(Bild: PSA)

Gunnar Gräwe, Aftersales-Chef bei PSA in Deutschland, verlässt das Unternehmen. Wie PSA am Donnerstag mitteilte, scheide der 47-Jährige zum 31. Januar 2020 aus. Ein Nachfolger soll zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben werden.

Der studierte Diplom-Volkswirt Gräwe arbeitet seit 1999 für PSA. Er begann seine Karriere bei der damaligen Citroën Deutschland AG als Trainee in der Vertriebssteuerung für Teile und Zubehör, ehe er als Leiter Vertrieb Teile und Zubehör – zunächst für Citroën und später auch für Peugeot – erste Führungspositionen übernahm. Darauf folgten weitere Führungspositionen im Aftersales sowie im Neuwagen-Vertrieb. Von Januar 2015 bis März 2018 war er Direktor Händlernetzentwicklung der Peugeot Citroën Deutschland GmbH. Anschließend übernahm er die Position als Direktor Aftersales für die Marken Peugeot, Citroën und DS Automobiles sowie Euro Repar Car Service in Deutschland.

PSA Deutschland will bis zum Jahresende seine Zentrale von Köln nach Rüsselsheim verlegen – ein nicht unlogischer Schritt, nachdem die Franzosen den dort ansässigen Autobauer Opel übernommen haben. Anfang September hieß es, dass mehr als die Hälfte der Mitarbeiter sich bereits dafür entschieden hätten, mit nach Rüsselsheim umzuziehen.

(ID:46156651)

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«