Herbstakademie 2016: Programm steht

Autor / Redakteur: Johannes Büttner / Johannes Büttner

Für das Treffen der Kfz-Junioren im November auf Sylt hat der Landesverband Schleswig-Holstein zahlreiche hochkarätige Referenten verpflichten können. Inzwischen ist das vollständige Programm der Herbstakademie im Internet abrufbar.

Firmen zum Thema

(Foto: Zietz)

Wenn vom 4. bis 6. November 2016 in Kampen auf Sylt die elfte Herbstakademie stattfindet, wartet wieder ein interessantes Programm auf die Nachwuchsführungskräfte im Kfz-Gewerbe. Der veranstaltende Kfz-Landesverband Schleswig-Holstein konnte bereits eine Reihe hochkarätiger Referenten verpflichten. Darüber hinaus kommt aber auch der Erfahrungsaustausch in entspannter Atmosphäre nicht zu kurz.

Den Auftakt des Vortragsprogramms bildet – nach der Begrüßung durch Landesverbandspräsident Rolf-Dieter Fröhling – ein Impulsreferat von Wolfgang Michel. Der Chefredakteur des »kfz-betrieb« will der Frage nachgehen, was das Kfz-Gewerbe im kommenden Jahr zukunftssicher machen könnte.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Im Anschluss wird Prof. Dr. Gerhard Roth den Teilnehmern die Potenziale und Grenzen der Hirnforschung für die Mitarbeiterführung näher bringen. Wie lernt der Mensch, welche Rolle spielt dabei die Persönlichkeit, und welche Bedeutung kommt den Emotionen zu? Auf Fragen wie diese liefert nach den Worten des Bremer Neurobiologen auch die moderne Naturwissenschaft Antworten. Roth ist überzeugt, dass der Lernerfolg vor allem von drei Faktoren abhängt: von der Intelligenz, der Motivation und vom Fleiß.

Was ein Vorgesetzter dafür tun kann, dass seine Mitarbeiter motiviert sind, will der preisgekrönte Redner Marco Freiherr von Münchhausen den Besuchern vermitteln. Schließlich seien zufriedene und motivierte Mitarbeiter entscheidend für den Unternehmenserfolg. Und eigentlich wollten fast alle Beschäftigten einen guten Job machen, die meisten Führungskräfte wollen sie dabei auch tatkräftig unterstützen. Trotzdem gelingt dies noch viel zu selten – der Referent benennt, wie sich das ändern lässt.

Die Macht der Stimme

Den zweiten Kongresstag eröffnet ZDK-Präsident Jürgen Karpinski mit einem Grußwort. Dann zeigt Ingrid Amon unter dem Titel „Voice sells“, wie Stimme verkauft und wie man sie dafür trainieren kann. Die Stimme sei Gradmesser für die Authentizität eines Menschen; das Gegenüber beurteile zu 38 Prozent nach dem Klang der Stimme und nur zu sieben Prozent nach dem Wortinhalt, ob er eine Persönlichkeit für glaubwürdig erachte, lautet eine These der Referentin.

Herbstakademie 2014: Fit fürs digitale Zeitalter
Bildergalerie mit 36 Bildern

Mit der Stimme arbeitet auch Paul Johannes Baumgartner in seinem Beruf als Radiomoderator. Er möchte den Teilnehmern der Herbstakademie in kürzester Zeit mehr kommunikative Kompetenz im Umgang mit Kunden, Kollegen und Vorgesetzten vermitteln. Dazu verrät er rhetorische Tricks und Kniffe und gibt Anregungen, wie man aus Gesprächspartnern Fans macht.

Der letzte Tag der Veranstaltung steht dann im Zeichen der Rechtswissenschaft. Zunächst geht Rechtsanwalt Elmar Fuchs, Geschäftsführer der Autorechtaktuell GmbH, unter dem Motto „Du hast Recht“ auf Kundenerwartungen an Kfz-Betriebe ein. Dann beleuchtet Branchenanwalt Prof. Dr. Christian Genzow unter dem Titel „Du erwartest Recht“ das Spannungsverhältnis zwischen den Autohäusern und den Ansprüchen der Hersteller.

Information und Anmeldung

Anmeldungen zur Herbstakademie sind im Internet möglich. Auf der Webseite der Herbstakademie finden Sie außerdem weitere Informationen zur Veranstaltung. Der Besuch der Herbstakademie ist dank der Unterstützung zahlreicher Partner kostenlos. Die Teilnehmer müssen nur die Anreise und die Übernachtung selbst finanzieren.

(ID:44010030)