Caravaning Humbaur: Ein Kofferanhänger als Tiny-Camper

Autor: Dr. Holger Schweitzer

Mit einem zum Mini-Caravan umgebauten Kofferanhänger will Humbaur eine kompakte und günstige Alternative zu klassischen Wohnwagen bieten. Gleichzeitig soll genug Raum für individuelle Wünsche bleiben.

Firmen zum Thema

Den Mini-Wohnwagen „7even50“ auf Kofferanhängerbasis bietet Humbaur in zwei Varianten an: vollausgestattet oder als Basismodell, das mit einzelnen Modulen nach Wunsch gestaltet werden kann.
Den Mini-Wohnwagen „7even50“ auf Kofferanhängerbasis bietet Humbaur in zwei Varianten an: vollausgestattet oder als Basismodell, das mit einzelnen Modulen nach Wunsch gestaltet werden kann.
(Bild: Humbaur)

Wenn ein SUV per Campingbox mit wenigen Handgriffen zum Reisemobil werden kann, warum nicht aus einem Kofferanhänger einen Mini-Wohnwagen machen? „Tiny-Camper“ nennt der Anhängerhersteller Humbaur das Konzept und bietet der ungebrochen wachsenden Camping- und Caravan-Szene eine günstige Alternative, den Urlaub mit den eigenen vier (oder in diesem Fall sechs) Rädern zu verwirklichen.

Als Basis für den Humbaur Mini-Caravan „7even50“ dient der Kofferanhänger HK 752513-15P, da er die Vorgaben des Unternehmens für den Umbau erfüllt: Klein, wendig, kompakt und zuverlässig soll das Basismodell sein. Kunden können zwei Varianten wählen. Die „One“-Version ist vollausgestattet. Kunden, die ihren Wohnanhänger lieber individuell konfigurieren wollen, können bei der „Two“-Version das Innendesign über einzelne Module gestalten.

Bildergalerie

Caravaning auch ohne Anhänger-Führerschein

Bei dem Basisanhänger handelt es sich um einen Einachser mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 750 Kilogramm mit einer Nutzlast von 365 kg. Ein wichtiger Aspekt bei der Wahl der Caravan-Basis waren für den Hersteller die Maße: Mit seiner Länge von 3.750 mm, einer Breite von 1.760 mm und einer Höhe von 2.080 mm könne fast jedes Fahrzeug den Anhänger ziehen, so das Unternehmen.

Die Maße dürften auch eine breitere Kundenschicht ansprechen, denn der Kleinst-Caravan kann damit ohne einen Anhänger-Führerschein der Klasse BE gefahren werden. Auch beim Thema Unterstellen sieht Humbaur den Tiny-Camper im Vorteil gegenüber klassischen Wohnwagen: Er passt problemlos in die meisten Garagen oder Carports.

Zubehör von Markise bis Fernseher

Der Hersteller bietet auch Zubehör an. Dazu gehören beispielsweise eine Markise, ein Vorzelt, ein Fernseher und eine Seitenklappe. Für die Stromversorgung auf dem Stellplatz gibt es eine portable Powerstation mit 515 Wh.

Individuell geht es auch bei der Innenausstattung zu: Von Wänden über Oberflächen der Einbaumöbel bis zu Polsterbezügen bietet das Unternehmen den Kunden eine breite Auswahl an Designs.

Der „7even50“-One kostet in der Basisausstattung 12.599 Euro (inkl. Mehrwertsteuer). Der einfacher ausgestattete und individuell konfigurierbare „7even50“-Two ist ab 8.699 Euro (inkl. Mehrwertsteuer) erhältlich.

(ID:47259534)

Über den Autor

Dr. Holger Schweitzer

Dr. Holger Schweitzer

Redakteur, Ressort Technik, Vogel Communications Group GmbH & Co. KG