Hyundai i30: Facelift ab 18.990 Euro bestellbar

Auslieferung ab dem Sommer

| Autor: Andreas Wehner

Der neue Hyundai i30 ist ab Sommer lieferbar.
Der neue Hyundai i30 ist ab Sommer lieferbar. (Bild: Hyundai)

Die überarbeitete Version des Hyundai i30 ist ab sofort bestellbar. Wie der Importeur mitteilte, kostet das Facelift-Modell des Kompaktwagens als Fünftürer mindestens 18.990 Euro. Wer einen Kombi haben möchte, muss 1.000 Euro mehr beim Händler lassen. Bisher war die Einstiegsvariante des i30 für 17.990 Euro erhältlich.

Am 25. Mai startet die Produktion im tschechischen Hyundai-Werk Nosovice. Der i30 kommt künftig nicht nur mit einer veränderten Optik, sondern auch technisch umfangreich überarbeitet in den Handel. So gibt es neben einem neu gestalteten Kühlergrill mit 3D-Wabenstruktur und neuen LED-Scheinwerfern unter anderem einen bis zu 10,25 Zoll großen Touchscreen, einen autonomen Notbremsassistenten mit Fußgänger- und Radfahrer-Erkennung sowie ein 48-Volt-Hybridsystem.

Bei Fünftürer und Kombi kann der Kunde zwischen den fünf Ausstattungslinien Pure, Select, Trend, Prime und N Line sowie fünf Motorisierungen wählen: Einem 1,5-Liter-Saugbenziner, zwei Turbobenzinern mit 1,0 und1.5-Litern und 48-Volt-Hybridsystem sowie einem 1,6-Liter-Diesel in zwei Leistungsstufen, der stärkere davon ebenfalls mit 48-Volt-Hybridsystem. Für den i30 Fastback sind die Ausstattungsvarianten Prime und N Line bestellbar in Kombination mit dem 1,5-Liter-Turbobenziner und dem stärkeren Diesel.

Bis auf den Einstiegsmotor sind alle Varianten für 1.900 Euro mehr mit einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe statt des Sechsgang-Schaltgetriebes erhältlich. Bei den 48-Volt-Hybrid-Modellen ist das Schaltgetriebe mit einer elektronisch geregelten Kupplung kombiniert. Das ermöglicht einen kraftstoffsparenden Segelmodus.

Lieferbar ist der neue Hyundai i30 ab dem Sommer 2020 – allerdings nur mit dem 1,5-Liter-Einstiegsbenziner und dem kleineren Diesel. Alle weiteren Motorvarianten werden erst im Herbst ausgeliefert.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46597552 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Die GVO in der Prüfungsphase

Die GVO in der Prüfungsphase

Die EU-Kommission prüft derzeit, ob und wie die GVO weiterentwickelt werden soll. ZDK-Geschäftsführerin Antje Woltermann schildert den aktuellen Stand der Dinge und die Forderungen des Verbands. lesen

Coronakrise: Große Auswirkungen

Coronakrise: Große Auswirkungen

Kurzarbeit verringert das Einkommen der betroffenen Mitarbeiter. Und sie betrifft auch zukünftige Einkünfte – nämlich jene aus der betrieblichen Altersvorsorge. Einvernehmliche Vereinbarungen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer können helfen. lesen