IAA 2009: BMW X1 zeigt sich kurz und knackig

Mit dem X1 erweitert BMW seine SUV-Reihe nach unten

17.08.2009 | Autor: Jan Rosenow

BMW bringt mit dem X1 den ersten Premium-SUV in die Kompaktklasse.
BMW bringt mit dem X1 den ersten Premium-SUV in die Kompaktklasse.

Der SUV-Countdown läuft: BMW präsentiert nach X5 und X3 nun den kleinsten Vertreter in seiner Baureihe dynamischer Stadtgeländewagen: den X1. Der 4,45 Meter kurze Fünftürer nutzt die technische Basis und die Motoren der 1er-Reihe und soll vor allem mit Fahrspaß überzeugen.

Gemessen am 1er können sich X1-Interessenten auf einen deutlich gewachsenen Innenraum freuen. In jeder Dimension steht mehr Bewegungsfreiheit zur Verfügung, die Rücksitzlehne lässt sich in der Neigung verstellen, und der Kofferraum fasst ausreichende 420 bis 1.350 Liter. Klar ist aber auch: Ein Raumwunder will der X1 nicht sein – dagegen sprechen der BMW-typische Längseinbau der Motoren und die geringe Höhe von nur 1.545 Millimetern, die dem Fünftürer mehr die Statur eines Kombis als eines SUV gibt.

Zum Start stehen vier Motorvarianten zur Verfügung, wobei die Einstiegsaggregate serienmäßig mit Heckantrieb fahren. Als vorerst einziger Ottomotor fungiert der drei Liter große Reihensechszylinder 28i, allerdings nicht in der modernsten Ausbaustufe mit Direkteinspritzung. Der Motor leistet 190 kW/258 PS und soll 230 km/h Spitze erreichen. Diese Geschwindigkeit gibt BMW allerdings erst frei, wenn der Käufer sich für die „optionale Hochgeschwindigkeitsabstimmung“ entschieden hat – ungewöhnlich für ein so sportlich positioniertes Fahrzeug wie den X1.

Höchstgeschwindigkeit nur optional

Ohne dieses Extra stoppt die Elektronik die starken X1-Varianten schon bei 205 km/h ein. Damit sind sie kaum schneller als der Einstiegsdiesel 18d, dessen Zweilitermotor 105 kW/143 PS leistet. Weitere Dieselvarianten sind der 20d mit 130 kW/177 PS und der 23d 150 kW/204 PS.

Das Efficient-Dynamics-Paket von BMW ist natürlich auch im X1 an Bord, bis hin zum Start-Stopp-System für die Vierzylinder mit Handschaltung. Die Münchner versprechen, dass ihr neuestes Werk das beste Verhältnis zwischen Fahrleistungen und Verbrauch im Konkurrenzumfeld bietet. Sparsamstes X-Modell überhaupt ist der 18d mit Heckantrieb, der lediglich 5,2 Liter Diesel auf 100 Kilometer verbrauchen soll und 136 Gramm CO2 pro Kilometer ausstößt.

Mit dem X1 begibt sich BMW in ein dicht besetztes Marktsegment, das derzeit vom erfolgreichen VW Tiguan dominiert wird. Allerdings sind die Premiumkonkurrenten Audi, Daimler und Lexus noch nicht vertreten. Wie üblich rufen die Bayern selbstbewusste Preise auf: Mit einem Einstiegpreis von 29.550 Euro für den kleinsten Diesel mit Heckantrieb geht es los. Markteinführung ist der 24. Oktober.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 314667 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Neue Geschäftsführung: Die Entwicklung vernetzen

Neue Geschäftsführung: Die Entwicklung vernetzen

Die Dekra Automobil GmbH hat seit Juni eine neue Geschäftsführung. Unter dem Vorsitz von Wolfgang Linsenmaier sollen die Geschäftsbereiche Gutachten, Prüfwesen und Industrie enger zusammengeführt werden. lesen

Datev: Im Unterschied vereint

Datev: Im Unterschied vereint

Die Essener BOB-Autohausgruppe hat ihre Buchhaltung auf Datev umgestellt – ein anspruchsvolles Unterfangen angesichts der vielen unterschiedlichen Marken, die die Gruppe in ihren Betrieben vertritt. lesen