IAA Nutzfahrzeuge: Neuer Stralis und Trakker

Autor Stephan Richter

Der italienische Nutzfahrzeughersteller Iveco verzichtet bei seinen Euro-6-Motoren auf die Abgasrückführung EGR. Die neuen Antriebe finden Einsatz in den Premierenfahrzeugen Stralis „Hi-Way“ und dem Trakker.

Firmen zum Thema

Das Highligt an Ivecos Messestand ist dieses Jahr der „New Stralis“.
Das Highligt an Ivecos Messestand ist dieses Jahr der „New Stralis“.
(Foto: Iveco)

Iveco zeigt auf der IAA Nutzfahrzeuge einen überarbeiteten Stralis. Die Fernverkehrsvariante „Hi-Way“ soll dank des katalytischen Reduktionssystems High Efficiency SCR (HI-eSCR) ohne Abgasrückführung EGR auskommen und dennoch die Grenzwerte für Euro-6-Fahrzeuge einhalten. Der italienische Hersteller konnte die gleiche Rohkarosserie der schon existierenden Fahrerkabine verwenden, da der Motor keine zusätzliche Kühlung braucht. Die Motoren im Angebot haben Hubräume von neun, elf und dreizehn Litern mit einer Leistung zwischen 310 und 560 PS. Zusätzlich gibt es den Hi-Way mit Erdgasantrieb.

Beim neu konzipierten Fahrerhaus haben die Iveco-Designer auf eine verbesserte Aerodynamik des Fahrzeugs geachtet, um den Kraftstoffverbrauch zu verringern. Die Front beinhaltet unter anderem einen neuen Kühlergrill, Windabweiser und ein Stoßstangenprofil.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Eine Vielzahl elektronischer Systeme soll das Fahrzeug zusätzlich aufwerten. Zum Repertoire gehören u. a. ein elektronisches Bremssystem (EBS) mit Brake-Assistant-Funktion, ein Spurhalteassistent, die Fahrdynamikregelung ESP, ein Abstandsregeltempomat (ACC), Tagfahrlicht, ein neues Einschlafwarnsystem und ein vorausschauender Notbremsassistent.

Neuer Trakker und Lkw aus China

Neben dem „New Stralis“ feiert Iveco die Premiere des neuen Trakker und zeigt seine Transporter der Daily-Baureihe, Brandschutzfahrzeuge sowie Fahrzeuge zum Personentransport von Iveco-Irisbus, einen schweren Steinbruch-Kipper von Iveco-Astra und eine Zukunftsstudie zum Thema innerstädtischer Transport. Besuch aus Fernost bekommt der Hersteller in Form des Lkw Leoncino – ein Gemeinschaftsprojekt mit dem chinesischen Kooperationspartner NAC. Aus der Bussparte Iveco-Irisbus zeigen die Italiener den Reisebus Magelys Pro, einen Daily-Minibus und einen Überlandbus mit niedrigem Einstieg der Baureihe Crossway.

Iveco hat seinen Stand in der Halle 16 und auf dem Freigelände.

(ID:35500090)