KBA warnt vor defekten Thule-Fahrradträgern

Klemmvorrichtung kann sich lösen

| Autor: Andreas Grimm

Fahrradträger vom Typ Thule Sprint mit der Produktnummer 569000 sollten nicht mehr genutzt werden, wenn sie nicht das Garantie-Logo „BringIt!“ tragen (zum Vergrößern bitte klicken)
Fahrradträger vom Typ Thule Sprint mit der Produktnummer 569000 sollten nicht mehr genutzt werden, wenn sie nicht das Garantie-Logo „BringIt!“ tragen (zum Vergrößern bitte klicken) (Bild: KBA/Thule)

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) warnt aktuell vor der Benutzung des Fahrradträgers Thule Sprint 569000. Bei diesem Zubehör besteht nach Angaben des Amtes die Gefahr, dass das Fahrrad während des Transports aus seiner Verankerung rutschen, auf die Straße fallen und damit den nachfolgenden Verkehr gefährden kann. Als Grund für das Problem gibt das KBA eine defekte Klemmvorrichtung für die vordere Fahrradgabel an.

Vertrieben wurde der Fahrradträger über den Zubehörmarkt von Thule-Vertragshändlern seit der Produkteinführung im März 2015. Betroffen sind alle Exemplare, die bis Mai 2016 produziert wurden. Ob der Fahrradträger eines Kunden betroffen ist, zeigt sich an der Unterseite der Halterung: Am verbesserten und ab Juni 2016 produzierten Thule-Sprint-Fahrradträger ist das Garantie-Logo „Bring It!“ des Herstellers sichtbar (siehe Foto).

Die Händler und Servicepartner wurden bereits im Mai 2016 über den Rückruf informiert und zu einem Umtausch der Fahrradträger aufgerufen. Jedoch konnten diese bisher nicht vollständig aufgefunden werden. Das KBA fordert nun nochmals alle Nutzer solcher Fahrradträger ohne Garantie-Logo auf, diese vor einer Mangelbeseitigung nicht mehr zu nutzen. Die Besitzer können den Träger beim Händler kostenlos gegen ein verbessertes Modell umtauschen.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44933852 / Service)

Plus-Fachartikel

Kfz-Werkstatt: Digitalisierung als Chance

Kfz-Werkstatt: Digitalisierung als Chance

Der Einzug digitaler Prozesse in die Kfz-Werkstatt löst nicht überall Begeisterungsstürme aus. Vielerorts wird er mit hohen Kosten und Risiken in Verbindung gebracht. Dabei tragen effiziente Abläufe dazu bei, mehr Geld zu verdienen. lesen

Serviceketten: Auslastung mit Konzept

Serviceketten: Auslastung mit Konzept

Die Wartungs- und Reparaturarbeiten sind insgesamt rückläufig. Mit dem Beitritt zu einem Werkstattkonzept und dem Mehrmarkenservice können die Kfz-Betriebe neue Kunden gewinnen und ihre Werkstatt auslasten. lesen