Großfahrzeuglackierung Lackieren in XXL

Autor: Dr. Holger Schweitzer

Wer große Fahrzeuge lackiert, muss groß denken. Wie man moderne Lackiertechnik und optimale Prozessabläufe verbindet, zeigt der Neubau des Lackierzentrums Ott GmbH & Co. KG.

Lackiervorbereitung XXL: Der Neubau des Lackierzentrums Ott GmbH in Öpfingen ist auf den Lackierprozess von Großfahrzeugen ausgerichtet.
Lackiervorbereitung XXL: Der Neubau des Lackierzentrums Ott GmbH in Öpfingen ist auf den Lackierprozess von Großfahrzeugen ausgerichtet.
(Bild: Schweitzer/»kfz-betrieb«)

Wer sich dem ländlich gelegenen Ehingen bei Ulm nähert, könnte glauben, die Stadt sei aktuell eine Großbaustelle für eine Art Donau-Philharmonie. Doch die in den Himmel ragenden Kranspitzen ziehen keine Kulturstätte hoch, sondern gehören zu frisch produzierten Mobilkränen, die auf ihre neuen Besitzer warten. Denn in der schwäbischen Stadt fertigt Liebherr die Kranfahrzeuge mit bis zu neun Achsen und einer Hubhöhe von über 100 Metern.

Das Lackieren der Sonderfahrzeuge findet nicht nur auf dem Werksgelände statt. Vielmehr vertraut der Hersteller seit dem Bestehen der Ehinger Produktion auch auf den Lackierfachbetrieb Ott GmbH, ein Familienbetrieb, der auf eine über 150-jährige Firmengeschichte zurückblickt.

Über den Autor

Dr. Holger Schweitzer

Dr. Holger Schweitzer

Redakteur, Ressort Technik, Vogel Communications Group GmbH & Co. KG