Suchen

Land-Rover-Autohaus in neuer CI eröffnet

| Autor / Redakteur: Julia Mauritz / Julia Mauritz

Das Coburger Autohaus Am Eichberg ist der deutschlandweit erste reine Land-Rover-Betrieb, der die neue Außen-CI des Importeurs umgesetzt hat.

Firmen zum Thema

Eine Million Euro hat das Autohaus Am Eichberg in den Neubau investiert.
Eine Million Euro hat das Autohaus Am Eichberg in den Neubau investiert.
(Foto: AH Am Eichberg/Land Rover)

Nach einer rekordverdächtigen Bauzeit von gerade einmal viereinhalb Monaten hat am vergangenen Wochenende offiziell das Land-Rover-Autohaus Am Eichberg in Dörfles-Esbach bei Coburg eröffnet. Nach dem Frankfurter Flagshipstore Glinicke ist das Autohaus deutschlandweit der zweite Betrieb, der die neue Außen-CI des britischen Automobilherstellers umgesetzt hat.

Die beiden Unternehmer Ralph Speyerer und Hans Zitzmann, die seit über 20 Jahren in Coburg und Sonneberg Honda- und Suzuki-Autohäuser betreiben, haben aus Eigenkapital rund eine Million Euro in einen 350 Quadratmeter großen Exklusivschauraum und in den Umbau der Werkstatt investiert.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

Erstmals mit Land Rover Deutschland ins Gespräch gekommen war das Autohaus vor rund zwölf Monaten: „Wir wollten eine emotionale Marke hinzunehmen, die uns eine völlig neue Kundengruppe im Premiumsegment erschließt. Insofern war Land Rover unser absolutes Traumfabrikat.“

Das Ziel sind 100 Neuwagen in diesem Jahr

Den für 2014 geplanten Neuwagenabsatz von 60 Einheiten hatte der Betrieb noch vor der offiziellen Eröffnung schon fast erreicht. Ralph Speyerer ist daher optimistisch, in diesem Jahr 100 neue Land Rover und 50 Gebrauchtwagen zu vermarkten.

Das Autohaus Am Eichberg baut die Marke Land Rover in Coburg komplett neu auf. Es gab mehrere Jahre lang keinen Land-Rover-Händler in Coburg.

Da Coburg zu den bayerischen Städten mit den höchsten Steuereinnahmen pro Kopf zählt, ist Ralph Speyerer sicher, mit der Hinzunahme der Premiummarke genau den richtigen Schritt getan zu haben: „Es kommen viele leitende Angestellte, Freiberufler sowie Kunden mit einem Durchschnittsalter deutlich unter 50 Jahren zu uns, die wir mit unseren beiden anderen Fabrikaten nie erreicht hätten“, freut sich der Unternehmer. Auch das Marktgebiet sei groß genug, bemerkt er. Der nächste Land-Rover-Händler hat seinen Sitz im rund einer Autostunde entfernten Bayreuth.

Insgesamt beschäftigt die Autohausgruppe Am Eichberg/Schoenau an ihren zwei Standorten 50 Mitarbeiter und vertreibt jährlich 600 Neu- und 500 Gebrauchtwagen. Die Autohausgruppe gehört zu den 20 größten Honda-Händlern und den zehn größten Suzuki-Partnern in Deutschland.

(ID:42632960)