Suchen

M3 zu russischem Retro-Auto umgebaut

| Autor / Redakteur: sp-x / Gerd Steiler

Kristalle, graviertes Glas, Edelsteine und dazu neueste Technologie – Wer mit seinen Fahrzeugen im PS-verwöhnten Dubai auffallen will, muss dick auftragen. Darauf setzt Bilenkin Classic Cars.

Firma zum Thema

Retro renoviert: Das russische Unternehmen Bilenkin Classic Cars entwirft exklusive Autos, die den Look der 50er und 60er Jahre tragen.
Retro renoviert: Das russische Unternehmen Bilenkin Classic Cars entwirft exklusive Autos, die den Look der 50er und 60er Jahre tragen.
(Foto: Bilenkin Classic Cars)

Retro renoviert – so kann man die Geschäftsidee des russischen Unternehmens Bilenkin Classic Cars nennen. Ursprünglich als Fahrzeug-Restaurateur angefangen, haben sich die Moskauer nun darauf spezialisiert, exklusive Autos zu entwerfen, die den Look von alten Pkw aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts tragen, unter dem Blech und in Sachen Technik jedoch auf aktuelles Material setzen. Jüngster Familienzuwachs und das zweite Fahrzeug in der Produktpalette ist nun der „Vintage“.

Der Vintage, wie auch das erste Modell mit dem Namen „Grand Saloon Car“, basieren auf dem BMW M3 der Baureihe E92 – also dem bis 2013 gebauten Spitzen-Coupé der Münchener Mittelklasse. Zwar blieb die Antriebstechnik des 309 kW/420 PS starken Achtzylinder-Motors unangetastet, doch erkennt man das Fahrzeug von außen nicht wieder. Mit dem knapp geschnittenen Dach, der lang gestreckten Motorhaube und viel Chromschmuck erinnert der Vintage an ältere US-Straßenkreuzer. Auffällig ist auch die ungewöhnliche Biegung hinter der B-Säule.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

Fast jeder Wunsch wird erfüllt

Bei der Innenraumgestaltung orientiert sich Bilenkin an den Wünschen der Kunden. Im Standardmodell kommen bereits üppige Sitze, viel Leder, Edelholz und von Hand gravierte Rauchglaselemente zum Einsatz. Optional werden auch hochflorige Teppiche, Diamanten und Applikationen aus Gold verbaut und die Sitze in traditionell russisches Muster gehüllt. Im Gegensatz zu diesem Retro-Look ist das Infotainmentsystem auf dem neuesten Stand und lässt sich per Berührung auf dem Display steuern.

Vorgestellt wurden beide Fahrzeuge auf der diesjährigen Motorshow in Dubai. Mit einem Basispreis von 150.000 US-Dollar, was rund 142.000 Euro entspricht, gehören die Modelle in den hochkarätig besetzten Ausstellungshallen neben Bentley Bentayga, Ferraris neuester Sportskanone 488 GTB und dem Lamborghini Aventador LP 700-4 eher zu den Schnäppchen. Doch mit entsprechenden Kreuzchen auf der Optionsliste lässt sich auch der Preis des Vintage leicht in die Höhe treiben.

Ausgeliefert werden die Fahrzeuge nicht nur nach Russland, sondern auch nach Asien, Europa und Amerika. Dass solch außergewöhnliche Modelle jedoch auch außergewöhnliche Kunden benötigen, ist Bilenkin offensichtlich bewusst. Daher ist die jährliche Produktion lediglich auf 10 Exemplare ausgelegt.

(ID:43775266)