Suchen

Mercedes erweitert Heckspoiler-Rückruf

Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Yvonne Simon

Aus einem dreistelligen Rückruf zum Jahreswechsel ist knapp neun Monate später ein sechsstelliger geworden. Betroffen sind nun Kombis der E-Klasse aus dem Bauzeitraum September 2016 bis Mai 2019.

Firmen zum Thema

Anstatt 208 müssen weltweit nun über 108.000 Einheiten der E-Klasse in die Werkstätten
Anstatt 208 müssen weltweit nun über 108.000 Einheiten der E-Klasse in die Werkstätten
(Bild: Daimler)

Daimler hat einen bereits Ende des vergangenen Jahres gestarteten Rückruf für die Kombivariante der Mercedes E-Klasse deutlich erweitert. Beim T-Modell der Baureihe 213 könnte der Heckspoiler an der Heckklappe nicht nach Vorgabe verschraubt worden sein, sagte ein Sprecher auf Anfrage. „Bei höheren Geschwindigkeiten könnte sich der Heckspoiler vom Fahrzeug vollständig lösen.“

Betraf die im Dezember 2018 vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) veröffentlichte Aktion mit dem internen Code „8892101“ weltweit nur 208 Fahrzeuge, sind es nun im Rahmen der Maßnahme „7792001“ über 108.000. Sie stammen aus dem Bauzeitraum September 2016 bis Mai 2019. Laut KBA müssen in Deutschland 48.166 Einheiten in die Vertragsbetriebe.

Für die Prüfung und gegebenenfalls Nacharbeit der Heckspoiler-Verschraubung sind wie gehabt circa 45 Minuten eingeplant. Fragen zum Rückruf beantwortet die Hotline unter der Rufnummer 00800/12777777.

(ID:46168578)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

Freier Journalist