Mercedes unterstützt den Handel bei neuer CI

Händlerverband lobt neues Erscheinungsbild

| Autor: Stephan Richter

Die neue Mercedes-CI: So stellt sich der Hersteller seine Betriebe weltweit vor.
Die neue Mercedes-CI: So stellt sich der Hersteller seine Betriebe weltweit vor. (Foto: Daimler AG)

Bis Ende 2016 möchte Mercedes-Benz seine neue CI in allen Händlerbetrieben weltweit umgesetzt haben. Die gewohnte blaue Stele mit weißem Stern weicht dann einer schwarzen Stele mit silbernem Stern. Im kommenden Jahr steht Deutschland auf dem Zeitplan des Herstellers, erklärte Daimler-Vertriebsvorstand Ola Källenius im Gespräch mit »kfz-betrieb«. Zuerst stellt der Hersteller demnach in China um – denn dort eröffneten derzeit die meisten neuen Mercedes-Betriebe.

Laut Peter Ritter, Präsident des Verbands der Mercedes-Benz-Vertreter, muss die Marke klar erkennbar sein. Dazu bräuchte es eine eindeutige und durchgängige CI. Mercedes habe dafür in den letzten Jahren viel getan – auf der Homepage und über die Anzeigengestaltung, so Ritter. Außerdem würde die neue CI der Marke mit dem Wechsel von blau zu schwarz gut stehen und ausgezeichnet mit der aktuellen Produktpalette korrespondieren.

Mercedes beteiligt sich an den Kosten

Positiv bewertet Ritter zudem, dass der Hersteller sich an den Kosten für die neue CI beteiligt. Ritter wünscht sich jedoch eine vernünftige Übergangsregelung, sodass die Händler die notwendigen Investitionen frühzeitig planen und reibungslos umsetzen können. Aus Händlerkreisen ist bekannt, dass neben der Stele unter anderem alle Schilder, Fahnen und Schriftzüge sowie der Eingangsbereich getauscht werden müssen. Bei einigen Partnern sollen auch umfangreiche Umbauten erforderlich sein.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42595472 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Zusatzgeschäft E-Bikes: Die Turbostufe einschalten

Zusatzgeschäft E-Bikes: Die Turbostufe einschalten

Während die Höfe der Autohändler überquellen, kommen die E-Bike-Händler mit dem Auffüllen ihrer Lager kaum nach. Warum also nicht ein zweites Standbein mit Zweirädern aufbauen? Drei Autohäuser haben das getan – auf ganz unterschiedliche Art. lesen

Zusatzgeschäfte: Ein Riecher für’s Geschäft

Zusatzgeschäfte: Ein Riecher für’s Geschäft

Das Autohaus Herold in Lauf ist so breit aufgestellt wie kaum ein anderer Betrieb: Neben Autos verkauft man auch Motorräder, betreibt eine Tankstelle und einen Pizza-Imbiss. Das zahlt sich nicht erst seit der Coronakrise aus. lesen