David Finest Sportscars Mit Instagram-Storys zum Erfolg

Von Yvonne Simon

Der freie Sportwagenhändler David Finest Sportscars steigerte seinen Umsatz 2021 um fast die Hälfte. Ein Erfolgsfaktor war das digitale Engagement. Über den Kanal Instagram melden sich regelmäßig Kaufinteressenten für die Raritäten der Hamburger.

Einer von vielen Blickfängen im Showroom von David Finest Sportscars: der Ferrari Dino.
Einer von vielen Blickfängen im Showroom von David Finest Sportscars: der Ferrari Dino.
(Bild: Tom Wolf )

Am Ende war das Team von David Finest Sports Cars selbst etwas überrascht vom Ausmaß des Erfolgs: Um ganze 47 Prozent kletterte der Umsatz des freien Händlers für Sport- und Premiumfahrzeuge 2021 im Vergleich zum Vorjahr – trotz Lockdown und Lieferengpässen.

Das Wachstum kam durch höhere Durchschnittspreise zustande, aber auch durch ein deutliches Absatzplus: Die Verkäufe verdoppelten sich nahezu von 121 auf 230 Einheiten. Wie kam es dazu? Einerseits erwies sich der nicht ganz risikolose Umzug Ende 2020 als goldrichtige Entscheidung: Damals übernahm der Hamburger Händler das Audi-Terminal am Friedrich-Ebert-Damm im Stadtteil Wandsbek, nachdem der Volkswagen-Partner Willy-Tiedtke in die Insolvenz geschlittert war. Der auffällige Bau ist ein Besuchermagnet. Denn der Blick durch die große Fensterfront offenbart die vielen automobilen Schätze, die bei David zu haben sind. Hier stehen gebrauchte Sportwagen sowie Old- und Youngtimer – darunter die ein oder andere Rarität, wie neulich der Aston Martin DB5, wie ihn James Bond in den Sechzigerjahren fuhr. „Wir haben einen sehr bunten Showroom – fast wie ein Museum“, fasst Verkaufsleiter Oliver Forsthövel zusammen.